Information zu berufsspezifischen Studientagen für Auszubildende und Examinierte der


 

- Gesundheits- und Krankenpflege
- Pflegeassistenz
- Kinderkrankenpflege
- Altenpflege/Altenpflegehilfe
- Heilpflegeberufe

sowie für

- Fort- und Weiterbildung (z.B. zur Stations- und Pflegedienstleitung)
- Fort- und Weiterbildung Psychiatrie-Pflege
- Studierende der Medizin
- Ärztinnen und Ärzte

Die "Euthanasie"-Gedenkstätte in Brandenburg an der Havel bietet für Erwachsene Tagesseminare (Studientage) bzw. mehrtägige Seminarveranstaltungen an. Sowohl in der Auseinandersetzung mit dem authentischen Tötungsort und der Ausstellung in der Gedenkstätte als auch an Hand von Dokumenten aus der Zeit des Nationalsozialismus können die Teilnehmenden erfahren, wie Angehörige ihrer Berufsgruppe an der Vorbereitung und Durchführung der nationalsozialistischen Politik im Gesundheitswesen, insbesondere der Zwangssterilisierungen und der "Euthanasie", beteiligt waren.
Ebenso kann veranschaulicht werden, welche Handlungsspielräume den damals Beteiligten zur Verfügung standen. Möglichkeiten und Folgen einer bewussten Nicht-Teilnahme an der NS-Gesundheitspolitik werden an konkreten historischen Beispielen erörtert.
Diskutiert werden soll auch die Frage, welche Verhaltensweisen und welches professionelle Selbstverständnis im Hinblick auf die Rolle medizinisch-pflegerischer Berufe in der heutigen Zeit demokratisches und menschenwürdiges Handeln im Umgang mit Patientinnen und Patienten ermöglichen und fördern können.
Die Veranstaltungen werden von pädagogisch-wissenschaftlichen Mitarbeitern in den Seminarräumen der Gedenkstätte nach den Wünschen und Bedürfnissen der Besuchergruppen individuell vorbereitet und begleitet. Eigenständiges Lernen unter pädagogischer Anleitung steht dabei im Vordergrund. Die Kosten für einen Studientag betragen für Gruppen bis zu 15 Personen pauschal 15 EUR, für Gruppen bis 30 Personen pauschal 25 EUR.

 


Weitere Informationen:

Gedenkstätten Brandenburg an der Havel
Gedenkstätte für die Opfer der Euthanasie-Morde
Die "T4-Sonderaktion" gegen jüdische Patienten
Transfer von T4-Tötungspersonal zur "Aktion Reinhardt"
Berufsspezifische Studientage
Öffnungszeiten, Führungen, Anfahrt, Publikationen
Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten