Die Gedenkstätte befindet sich im ehemaligen Hinrichtungstrakt (SBG, 2007)



Gedenkstätten-Gestaltung von 1975 (SBG, 2007, Foto: Kiessling)

 

Gedenkstätte Zuchthaus Brandenburg-Görden



 

Die Gedenkstätte Zuchthaus Brandenburg-Görden erinnert an die Opfer der NS-Justiz, die im Zuchthaus Brandenburg inhaftiert waren, insbesondere an die rund 2.000 Menschen aus dem Deutschen Reich und zahlreichen europäischen Ländern, die in Brandenburg hingerichtet wurden.


Nach 1945 war das Zuchthaus Brandenburg-Görden eine der größten Haftanstalten für politische Gefangen ein der DDR.

Die 1964 eingerichteten Gedenkräume befinden sich innerhalb der heutigen Justizvollzugsanstalt. Im authentischen Hinrichtungsraum ist ein Fallbeil zu sehen. In einem Vorraum informiert eine kleine Ausstellung über die Geschichte des Zuchthauses und stellt exemplarische Biografien von Hinrichtungsopfern vor. Die Gedenkstätte betreut die Gedenkräume, pflegt und erweitert das Archiv und die Sammlungen und führt Führungen und pädagogische Projekte durch.

 


Weitere Informationen:

Gedenkstätten Brandenburg an der Havel
Das Zuchthaus Brandenburg 1933 bis 1945
Hinrichtungsstätte
Das Zuchthaus Brandenburg nach 1945
Mahnen und Gedenken
Öffnungszeiten, Führungen, Anfahrt, Publikationen
Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten