Sturm brachte Teile der historischen Lagermauer in der Gedenkstätte Sachsenhausen zum Einsturz

Gedenkstätte musste am Nachmittag geschlossen werden

Das Sturmtief „Xavier“ hat gestern (5. Oktober) gegen 17.00 Uhr in der Gedenkstätte Sachsenhausen Teile der historischen Lagermauer zum Einsturz gebracht. Zwischen dem Archivgebäude und dem zentralen Gedenkort „Station Z“ wurde die 1936/37 errichtete, denkmalgeschützte Lagermauer auf einer Länge von etwa 15 Metern umgeworfen. Besucher kamen nicht zu Schaden, da die Gedenkstätte bereits kurz nach 16.00 Uhr geschlossen worden war. Im Bereich der ehemaligen Kommandantur stürzten außerdem mehrere Bäume um, ohne jedoch weiteren Schaden anzurichten.

Heute (6. Oktober) kann die Gedenkstätte wieder uneingeschränkt besucht werden. Da allerdings der Bahn- und S-Bahn-Verkehr weitgehend eingestellt wurde, können viele Besucher nicht nach Oranienburg gelangen.


 

zurück