März
18.03.2018-14:00

Ausstellungseröffnung „Religion: evangelisch“. Protestanten im KZ Sachsenhausen 1936-1945

Begrüßung
Prof. Dr. Günter Morsch, Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Dr. Christian Stäblein, Propst der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Ansprachen
Dr. Ulrich Prehn, Kurator der Ausstellung
Klaus Reichmuth, Überlebender des KZ Sachsenhausen

Musikalische Umrahmung: Jack Day (Klavier)

Ort: Veranstaltungsraum in der ehem. Häftlingswäscherei

Eine Wanderausstellung der Gedenkstätte und des Museums Sachsenhausen in Kooperation mit der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Mit finanzieller Unterstützung von Andere Zeiten e.V.



April
15.04.2018-14:00

Ausstellungseröffnung "Der Weg in den Abgrund. Das Jahr 1938"


Begrüßung und Einführung
Prof. Dr. Günter Morsch, Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

Grußwort
Tucké Royale, Erster Sprecher des Zentralrats der Asozialen in Deutschland (ZAiD)

Vortrag
Die Bedeutung des Jahres »1938« in der Erinnerungspolitik der beiden deutschen Staaten
Prof. Bernd Faulenbach, Ruhr-Universität Bochum

Ort: Neues Museum

Eine Wanderausstellung der Ständigen Konferenz der Leiter der NS-Gedenkorte im Berliner Raum

Gefordert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien


20.04.2018-14:30

73. Jahrestag der Befreiung der Häftlinge des Todesmarsches

Gedenkveranstaltung am Mahnmal

Begrüßung
Carmen Lange, Leiterin der Gedenkstätte Todesmarsch im Belower Wald

Ansprachen
Dr. Martina Münch, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
Mireille Cadiou, Präsidentin des französischen Häftlingsverbandes (Amicale)

Kranzniederlegung

Im Anschluss an die Gedenkveranstaltung findet (ca. um 15.30 Uhr) im Veranstaltungsraum ein Zeitzeugengespräch mit dem französischen Überlebenden Marcel Suillerot statt (übersetzt und moderiert von Gerd Vorhauer), das für alle Interessierten offen ist.


21.04.2018-17:00

In memoriam Roger Bordage (1925-2017) und Mark Tilewitsch (1922-2017)


Ort: Besucherzentrum


22.04.2018-11:00

73. Jahrestag der Befreiung der Häftlinge des KZ Sachsenhausen

11.00 Uhr: Verleihung des Franz-Bobzien-Preises 2018

Begrüßung:
Prof. Dr. Günter Morsch, Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Alexander Laesicke, Bürgermeister der Stadt Oranienburg

Laudatio:
Dr. Martina Münch, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

Ort: Veranstaltungsraum

In Kooperation mit der Stadt Oranienburg


14.00 Uhr, Neues Museum: Dezentrales Gedenken

Begrüßung:
Prof. Dr. Günter Morsch, Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Dik de Boef, Generalsekretär des Internationalen Sachsenhausen Komitees

anschließend: dezentrale Gedenkveranstaltungen an verschiedenen Orten in der Gedenkstätte, darunter
- Einweihung einer Gedenktafel für die dänischen Opfer des KZ Sachsenhausen
- Gedenkveranstaltung an der Gedenktafel für die polnischen Opfer des KZ Sachsenhausen in Anwesenheit von Minister Józef Kasprzyk, Chef des Amtes für Kombattanten und verfolgte Personen der Republik Polen
- Gedenkveranstaltung des Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg (LSVD) in Kooperation mit dem Historiker Alexander Zinn am Block 14
- Gedenkveranstaltung der luxemburgischen Amicale am Denkmal für die im KZ Sachsenhausen ermordeten luxemburgischen Polizisten
- Gedenkveranstaltungen der französischen Amicale an der Gedenktafel für die in das KZ Sachsenhausen verschleppten französischen Bergarbeiter und am Block 58


15.30 Uhr: Zentrale Gedenkveranstaltung am Gedenkort „Station Z“

Begrüßung:
Prof. Dr. Günter Morsch, Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
NN, Präsident des Internationalen Sachsenhausen Komitees

Ansprachen:
Prof. Monika Grütters MdB, Staatsministerin für Kultur und Medien
Dr. Martina Münch, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
Leon Schwarzbaum, Überlebender des KZ Sachsenhausen

Gebet
Moorsoldatenlied, Sachsenhausen-Lied
Kaddisch

Kranzniederlegung

Musik: Karola Elßner (Klarinette)

In Kooperation mit dem Internationalen Sachsenhausen Komitee



23.04.2018-10:00

Gedenkveranstaltung am ehemaligen KZ-Außenlager „Klinkerwerk“

Ansprachen:
Prof. Dr. Günter Morsch, Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Guillaume Ollagnier, Gesandter der Botschaft von Frankreich

Schülerinnen und Schüler des Georg-Mendheim-Oberstufenzentrums lesen aus Erinnerungsberichten.

Kranzniederlegung

Ort: Gedenkort Klinkerwerk, An der Lehnitzschleuse, 16515 Oranienburg


23.04.2018-15:00

Eröffnung des Gedenkortes KZ-Außenlager Lieberose

Ansprachen:
Bernd Boschan, Direktor des Amtes Lieberose/Oberspreewald
Dr. Ulrike Gutheil, Staatssekretärin des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
Martin Herche, Generalsuperintendent für den Sprengel Görlitz der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
Dr. Peter Fischer, Zentralrat der Juden in Deutschland
Prof. Dr. Günter Morsch, Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

Im Anschluss an die Veranstaltung, in deren Verlauf auch Blumen niedergelegt werden können, besteht die Gelegenheit, den jüdischen Friedhof an der ehemaligen Kiesgrube in Schenkendöbern (an der B 320) aufzusuchen.

Wir bitten um Anmeldung: sekretariat@stiftung-bg.de; oder telefonisch im Sekretariat der Stiftung unter 03301/810912.

Ort:
15868 Jamlitz, Kiefernweg



Mai
23.05.2018-18:30

1938 – Hitler und die Deutschen proben Raub, Mord und Krieg


Vortrag und Diskussion mit Dr. Götz Aly, Historiker und Journalist

Moderation: Prof. Dr. Günter Morsch, Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

Ort: Besucherinformationszentrum


Juni
05.06.2018-18:30

Alles um zu überleben – Reinhard Wolff. Als Jugendlicher im sowjetischen Speziallager Sachsenhausen

Filmvorführung und Gespräch mit Reinhard Wolff, ehemaliger Häftling des sowjetischen Speziallagers in Sachsenhausen

Einführung und Moderation: Dr. Enrico Heitzer, wiss. Mitarbeiter der Gedenkstätte Sachsenhausen

Ein Projekt mit Schülern und Schülerinnen des Georg-Mendheim-Oberstufenzentrums Oranienburg der Gedenkstätte Sachsenhausen in Kooperation mit Waidak Media e.V., gefördert von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Ort: Gutshof Fredersdorf, Ernst-Thälmann-Str. 30, 15370 Fredersdorf-Vogelsdorf

In Kooperation mit dem Heimatverein Fredersdorf-Vogelsdorf e.V.


10.06.2018-14:00

Sachsenhausen: Konzentrationslager - Speziallager - Gedenkstätte (Überblicksführung)


Die Führung durch die Gedenkstätte thematisiert die verschiedenen Phasen der Geschichte von Sachsenhausen - das Konzentrationslager (1936-1945), das sowjetische Speziallager (1945-1950) und die 1961 eröffnete Nationale Mahn- und Gedenkstätte der DDR.

Treffpunkt: Besucherinformationszentrum

Teilnahmegebühr: 3 Euro (ermäßigt 2 Euro)


17.06.2018-14:00

Thematische Führung: „Asoziale“ im KZ Sachsenhausen

Im Juni 1938 transportierte die SS im Zuge einer reichsweiten Verhaftungsaktion über 6.000 als „arbeitsscheu“ bezeichnete Männer in das KZ Sachsenhausen, unter ihnen auch viele Sinti und Roma.

Treffpunkt: Besucherinformationszentrum

Teilnahmegebühr: 3 Euro (ermäßigt 2 Euro)



17.06.2018-17:00

Kammerkonzert anlässlich der Übergabe des Flügels der Berliner Komponistin Ursula Mamlok (1923-2016)

Mit Werken von Ursula Mamlok und Johannes Brahms

Ort: Veranstaltungsraum in der ehemaligen Häftlingswäscherei

In Kooperation mit der Ursula-Mamlok-Stiftung

Der Eintritt ist frei!


19.06.2018-18:30

Sommer 1948 - Entlassung aus dem sowjetischen Speziallager Sachsenhausen


Günter Hanisch, Hubert Polus und Reinhard Wolff berichten über die Situation im sowjetischen Speziallager Sachsenhausen im Sommer 1948 und über ihre Entlassung.

Moderation: Dr. Enrico Heitzer, wissenschaftlicher Mitarbeiter

Ort: Besucherinformationszentrum