Oktober
19.10.2017-10:00
bis 19.10.2017-16:30

14. Berlin-Brandenburgisches Forum für zeitgeschichtliche Bildung

Conflicting Memories: Tradierte Erinnerung versus normierter Geschichtsunterricht

Das Forum für zeitgeschichtliche Bildung versteht sich als eine Plattform, auf der Gedenkstätten und Aufarbeitungsinitiativen mit Bildungsmultiplikatoren, insbesondere den Lehrkräften an den Schulen, zusammenkommen, um sich über grundsätzliche Fragen der Geschichtsdidaktik an Gedenkstätten und Dokumentationsorten in Berlin und Brandenburg auszutauschen.

Das diesjährige Thema "Conflicting memories" lädt dazu ein, mögliche Irritationen zwischen tradierten Familienerinnerungen und den Inhalten des Schulunterrichts sowie der Gedenkstättenangebote zu beleuchten. Aufgrund der Generationendistanz bestehen verschiedene Fragestellungen für die NS- und DDR-Gedenkstätten. In diesem Zusammenhang sind auch Ihre Erfahrungen als Lehrkräfte und Multiplikatoren gefragt: Inwieweit sind familiäre Narrative zum Nationalsozialismus noch Thema für die Schüler? Welche Erzählungen über die DDR werden mit in den Unterricht gebracht? In welchem Maße sind die Medien für die Geschichtsbilder der Jugendlichen prägend und wie können Filme für diese Themen genutzt werden? Welche Bedeutung haben zeithistorische Themen für junge Menschen in der Migrationsgesellschaft?

Das ausführliche, fortlaufend aktualisierte Programm sowie Informationen zur Anmeldung finden Sie HIER.


November
12.11.2017-14:00

Überblicksführung: Sachsenhausen, Konzentrationslager - Speziallager - Gedenkstätte


Die Führung durch die Gedenkstätte thematisiert die verschiedenen Phasen der Geschichte von Sachsenhausen - das Konzentrationslager (1936-1945), das sowjetische Speziallager (1945-1950) und die 1961 eröffnete Nationale Mahn- und Gedenkstätte der DDR.

Treffpunkt: Besucherinformationszentrum

Teilnahmegebühr: 3 Euro (ermäßigt 2 Euro)


19.11.2017-14:00

Thematische Führung: Jüdische Häftlinge im KZ Sachsenhausen

Nach der Reichskristallnacht am 9./10. November 1938 wurden mehr als 6.000 Juden in das KZ Sachsenhausen verschleppt.

Treffpunkt: Besucherinformationszentrum

Teilnahmegebühr: 3 Euro (ermäßigt 2 Euro)



26.11.2017-14:00

14. Werkstattausstellung: Nachlässe von ehemaligen Inhaftierten des sowjetischen Speziallagers

Ort: Foyer des Veranstaltungsraumes in der ehem. Häftlingswäscherei


Dezember
03.12.2017-11:00
bis 03.12.2017-16:00

Eröffnung der neuen Sammlungsräume


Tag der offenen Tür, Ausstellungseröffnung, Depotführungen

Ort: Sammlungsräume im ehemaligen Industriehof



Januar
27.01.2018-11:00

Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus: Norwegische Häftlinge im KZ Sachsenhausen


In Kooperation mit dem Landtag Brandenburg


April
22.04.2018-14:00

73. Jahrestag der Befreiung der Häftlinge des KZ Sachsenhausen


14.00 Uhr: Dezentrale Gedenkveranstaltungen der Länder-Komitees und anderer Opfervertretungen

15.30: Zentrale Gedenkveranstaltung an Gedenkort "Station Z"

In Kooperation mit dem Internationalen Sachsenhausen Komitee