Rowecki in Uniform, um 1930 (Foto: Familienarchiv)

Stefan Rowecki - GROT. Sonderhäftling im KZ Sachsenhausen 1943/44

Ehemaliger Zellenbau

Stefan Rowecki (1895-1944), Deckname „Grot“ (Speerspitze), war seit Juni 1940 Oberkommandierenden der polnischen Untergrundarmee. Am 30. Juni 1943 wurde er vermutlich in Folge einer Denunziation von der Gestapo in Warschau verhaftet und nach Verhören in Berlin Mitte Juli 1943 in den Zellenbau des KZ Sachsenhausen verschleppt. Als „Sonderhäftling“ erhielt Rowecki eine bessere Verpflegung als die anderen Häftlinge, er trug seine eigene Kleidung, durfte Briefe schreiben und Pakete empfangen. Wenige Tage nach Ausbruch des Warschauer Aufstandes am 1. August 1944 wurde General Rowecki vermutlich auf den persönlichen Befehl Heinrich Himmlers hin im KZ Sachsenhausen ermordet.

Eine Ausstellung der Gedenkstätte und des Museums Sachsenhausen (bis auf weiteres)



 

zurück