Die politischen Häftlinge des Konzentrationslagers Oranienburg

Außenlager – auch Nebenlager genannt. Ab Anfang 1942 begann die SS, in der Nähe von Rüstungsbetrieben sowie an Baustellen von Betriebsverwaltungen Außenlager einzurichten, um die KZ-Häftlinge unter Einsparung längerer Arbeitswege als Arbeitskräfte für die Kriegswirtschaft einsetzen zu können. Die Außenlager standen unter Verwaltung der Hauptlager. Der Begriff »Außenkommando« wurde im Sprachgebrauch der KZ auf die Außenlager ausgedehnt. Die SS bewachte die Arbeitseinsätze. Die Arbeitsbedingungen der Häftlinge regelten die jeweiligen Unternehmer.*

Impressum

* Mit dankenswerter Genehmigung durch die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten entnommen aus: Gegen das Vergessen. Häftlingsalltag im KZ Sachsenhausen 1936-1945, CD-ROM, Systema 2004.