Die politischen Häftlinge des Konzentrationslagers Oranienburg

Bei Kriegsende waren in Europa sieben bis neun Millionen Menschen heimatlos. Bis Ende 1945 hatten die alliierten Mächte mehr als sechs Millionen Menschen bei der Rückkehr in ihre Heimatländer unterstützt. Eineinhalb bis zwei Millionen blieben als Displaced Persons (DPs) zurück. Sie wollten nicht in ihre Vorkriegsheimat zurückkehren bzw. befürchteten dort Vergeltung, Not und Verfolgung. Viele jüdische Überlebende wollten Europa verlassen. Sie sammelten und organisierten sich in Lagern (DP-Camps) für vertriebene und entwurzelte Menschen. Ihr Ziel war die Emigration in außereuropäische Staaten. Viele emigrierten nach Palästina.*

Impressum

* Mit dankenswerter Genehmigung durch die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten entnommen aus: Gegen das Vergessen. Häftlingsalltag im KZ Sachsenhausen 1936-1945, CD-ROM, Systema 2004.