Die politischen Häftlinge des Konzentrationslagers Oranienburg

Anlagen zur Massentötung der Häftlinge in den KZ. Die Methode der Ermordung von Menschen durch Gas mit Zyklon B entwickelte die SS im KZ Auschwitz-Birkenau, wo sich die größte Vergasungsanlage befand. Die Leichen wurden in Verbrennungsöfen verbrannt oder in großen Gruben begraben. Gaskammern existierten bereits ab 1940, bevor Massentötungsanlagen in den Vernichtungslagern errichtet wurden. Im Rahmen der Aktion T4 waren die in der Diktion der Nationalsozialisten als »lebensunwert« erfassten Menschen in Gaswagen ermordet worden, in denen zur Tötung Kohlenmonoxid verwendet wurde.*

Impressum

* Mit dankenswerter Genehmigung durch die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten entnommen aus: Gegen das Vergessen. Häftlingsalltag im KZ Sachsenhausen 1936-1945, CD-ROM, Systema 2004.