Die politischen Häftlinge des Konzentrationslagers Oranienburg

KPO – Kommunistische Partei Deutschlands (Opposition), im März 1929 von Mitgliedern der KPD, die Ende 1928/Anfang 1929 aus der Partei ausgeschlossen worden waren, gegründete kommunistische Organisation. Die KPO wandte sich gegen den stalinistischen Kurs der KPD und wirkte hauptsächlich in Sachsen, Thüringen, Hessen und Württemberg. Der politische Durchbruch gelang der Partei nicht. Ein Teil ihrer Mitglieder schloss sich 1932 der Sozialistischen Arbeiterpartei an.*

Impressum

* Mit dankenswerter Genehmigung durch die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten entnommen aus: Gegen das Vergessen. Häftlingsalltag im KZ Sachsenhausen 1936-1945, CD-ROM, Systema 2004.