Die politischen Häftlinge des Konzentrationslagers Oranienburg

Abteilung der deutschen Polizei. Politische Straftaten fielen während der NS-Zeit nicht in den Zuständigkeitsbereich der Kriminalpolizei, sondern in den der Gestapo. Bis 1936 waren die kriminalpolizeilichen Behörden Teil der inneren Verwaltung der einzelnen Länder des Deutschen Reiches. Nach der Zentralisierung der Polizei wurden alle Kriminalpolizeibehörden dem Preußischen Landeskriminalpolizeiamt – 1937 umbenannt in Reichskriminalpolizeiamt – unterstellt. Landeskriminalpolizei und Geheime Staatspolizei bildeten das gemeinsame Hauptamt Sicherheitspolizei. Im September 1939 wurde das Reichskriminalpolizeiamt unter der Bezeichnung Amt V des RSHA in das neu gegründete Reichssicherheits-Hauptamt eingegliedert. Während des Krieges nahmen die Kriminalbeamten in den besetzten Gebieten überwiegend kriminalpolizeiliche Aufgaben wahr. Darüber hinaus wurden sie von der Gestapo zur Unterstützung von »Aktionen« gegen Juden und politische Gegner herangezogen.*

Impressum

* Mit dankenswerter Genehmigung durch die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten entnommen aus: Gegen das Vergessen. Häftlingsalltag im KZ Sachsenhausen 1936-1945, CD-ROM, Systema 2004.