Die politischen Häftlinge des Konzentrationslagers Oranienburg

Münchener Abkommen – am 30. September 1938 zwischen den Regierungschefs Deutschlands, Italiens, Großbritanniens und Frankreichs geschlossener Pakt, der – ohne die Tschechoslowakei sowie deren Bündnispartner, die Sowjetunion, zu beteiligen – die Abtretung des Sudetenlandes an Deutschland mit Wirkung zum 1. Oktober 1939 festlegte. Die Tschechische Republik verlor gegenüber Deutschland ihre Verteidigungsfähigkeit. Ihr wurde eine internationale Garantie zugesichert. Die französische und britische Politik dem Deutschen Reich gegenüber wurde im Hinblick auf die Tschechoslowakei als Appeasementpolitik bezeichnet, da die Politiker der Ansicht waren, den Frieden in Europa gesichert zu haben, indem sie nachgegeben hatten. Als die deutsche Führung das Abkommen brach und im März 1939 in die anderen Territorien der Tschechei einmarschierte, versagten Frankreich und Großbritannien die notwendige militärische Hilfe.*

Impressum

* Mit dankenswerter Genehmigung durch die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten entnommen aus: Gegen das Vergessen. Häftlingsalltag im KZ Sachsenhausen 1936-1945, CD-ROM, Systema 2004.