Die politischen Häftlinge des Konzentrationslagers Oranienburg

SPD – Sozialdemokratische Partei Deutschlands, Zusammenschluss des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereines, der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei und der Sozialistischen Arbeiterpartei Deutschlands, die 1890 in Sozialdemokratische Partei Deutschlands umbenannt worden war. 1932 noch stärkste Partei im Deutschen Reichstag, wurde die SPD am 22. Juni 1933 verboten und ihr Parteivermögen beschlagnahmt. Die SPD richtete eine Auslandsvertretung ein. Viele der verbliebenen SPD-Mitglieder zogen sich ins private Leben zurück. Andere arbeiteten ab 1933/34 im Untergrund, wovon die meisten bis 1937 der Gestapo zum Opfer fielen. Im Herbst 1945 organisierte sich die SPD neu.*

Impressum

* Mit dankenswerter Genehmigung durch die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten entnommen aus: Gegen das Vergessen. Häftlingsalltag im KZ Sachsenhausen 1936-1945, CD-ROM, Systema 2004.