Die politischen Häftlinge des Konzentrationslagers Oranienburg

Speer, Albert – (1905 -1981), Architekt, Generalbauinspektor für die Reichshauptstadt (GBI), Leiter des Amtes »Schönheit der Arbeit« und 1942 bis 1945 Reichsminister für Rüstung und Kriegsproduktion. Er war Mitglied der NSDAP, der SA und Beauftragter für das Bauwesen im Stab des Führer-Stellvertreters. 1942 wurde Speer zum Generalbevollmächtigten für die Rüstungsaufgaben im Vierjahresplan eingesetzt. Wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit wurde Speer im Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess 1946 zu 20 Jahren Haft verurteilt. Im Oktober 1966 erfolgte die Haftentlassung.*

Impressum

* Mit dankenswerter Genehmigung durch die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten entnommen aus: Gegen das Vergessen. Häftlingsalltag im KZ Sachsenhausen 1936-1945, CD-ROM, Systema 2004.