Die politischen Häftlinge des Konzentrationslagers Oranienburg

Versailler Vertrag – Friedensvertrag von Versailles, den Deutschland nach Ende des Ersten Weltkrieges (1918) am 28. Juni 1919 unterzeichnen musste. Er regelte u. a. die Abtretung der Kolonien, Danzigs, des Polnischen Korridors sowie die Besetzung des Saarlandes und eines Teils des Rheinlands und legte weit gehende Rüstungsbeschränkungen fest. Der Vertrag untersagte den »Anschluss« Deutsch-Österreichs an Deutschland und verpflichtete Deutschland „als Urheber für alle Schäden und Verluste“ zu Reparationsleistungen. Dieser Passus über die Frage der Kriegsschuld war Dreh- und Angelpunkt der das gesamte Parteienspektrum der Weimarer Republik umfassenden Revisionspropaganda.*

Impressum

* Mit dankenswerter Genehmigung durch die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten entnommen aus: Gegen das Vergessen. Häftlingsalltag im KZ Sachsenhausen 1936-1945, CD-ROM, Systema 2004.