Die politischen Häftlinge des Konzentrationslagers Oranienburg

Die Köpenicker Blutwoche ereignete sich in der Zeit vom 21. bis 26. Juni 1933 im Berliner Stadtteil Köpenick. Ca. 500 Gegner des Nationalsozialismus, vor allem Sozialdemokraten und Kommunisten, wurden dabei von der “Köpenicker SA-Standarte 15” gefangen genommen, gedemütigt, gefoltert und vereinzelt ermordet.

Impressum

* Mit dankenswerter Genehmigung durch die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten entnommen aus: Gegen das Vergessen. Häftlingsalltag im KZ Sachsenhausen 1936-1945, CD-ROM, Systema 2004.