Die politischen Häftlinge des Konzentrationslagers Oranienburg

Die katholische Deutsche Zentrumspartei wurde 1870 gegründet und stieg im Kaiserreich schnell zu einem wichtigen Gegengewicht zum preußischen Protestantismus auf. Als Volkspartei des politischen Katholizismus beherbergte sie so unterschiedliche Strömungen wie den konservativ-agrarischen, bürgerlichen und proletarischen Flügel. In den Regierungen der Weimarer Republik spielte das Zentrum als demokratische Partei der Mitte eine maßgebliche Rolle, löste sich aber nach innerparteilichen Divergenzen und unter dem Druck der nationalsozialistischen Regierung im Juli 1933 selbst auf. Im Nachkriegsdeutschland wieder gegründet, blieb die Zentrumspartei bis heute neben der CDU bedeutungslos.

Impressum

* Mit dankenswerter Genehmigung durch die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten entnommen aus: Gegen das Vergessen. Häftlingsalltag im KZ Sachsenhausen 1936-1945, CD-ROM, Systema 2004.