Die politischen Häftlinge des Konzentrationslagers Oranienburg

Die Aktion Gewitter, auch “Gitter” genannt, war eine umfassende Verhaftungsaktion nach dem gescheiterten Attentat des 20. Juli 1944 auf Adolf Hitler. Die Gestapo verhaftete viele ehemalige Mitglieder, Sympathisanten und Funktionäre nahezu aller Parteien der Weimarer Republik. Dabei wurde zu großen Teilen willkürlich vorgegangen und auch Personen verhaftet, die sich bereits von ihrer früheren Gesinnung distanziert hatten. Es war keine spontane Aktion, sondern von Adolf Hitler bereits in vorigen Äußerungen als Reaktion auf mögliche Aufstände angekündigt worden. Letztlich verhaftete die Gestapo in den Wochen und Monaten nach dem Attentat bis zu 5000 Personen.

Impressum

* Mit dankenswerter Genehmigung durch die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten entnommen aus: Gegen das Vergessen. Häftlingsalltag im KZ Sachsenhausen 1936-1945, CD-ROM, Systema 2004.