Die politischen Häftlinge des Konzentrationslagers Oranienburg

Nach der Auflösung der Marine-Brigade Erhardt und des Freikorps von Loewenfeld am 29. Februar 1920 besetzte in der Nacht zum 13. März, einem Sonntag, General Lüttwitz mit seinen Truppen das Regierungsviertel von Berlin. Reichspräsident, Reichskanzler und das Gros der Minister flohen, da die Reichswehr nicht gegen die Putschisten vorgehen wollte, nach Dresden und später nach Stuttgart. Da sich die Ministerialbürokratie weigerte, den Anordnungen der Putschisten zu folgen, brach der Umsturzversuch am 17. März zusammen.

Impressum

* Mit dankenswerter Genehmigung durch die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten entnommen aus: Gegen das Vergessen. Häftlingsalltag im KZ Sachsenhausen 1936-1945, CD-ROM, Systema 2004.