Die politischen Häftlinge des Konzentrationslagers Oranienburg

Eingliederung Österreichs in das »Dritte Reich« im März 1938. Infolge des Versailler Friedensvertrages von 1919 war der überwiegend deutschsprachige Teil Österreich-Ungarns zu einer unabhängigen Republik erklärt worden, der die Siegermächte – entgegen den Forderungen der österreichischen Parteien – eine Vereinigung mit dem Deutschen Reich untersagten. Hier hatte die nationalsozialistische Bewegung Mitte der 30er-Jahre schnell an Einfluss gewinnen können. Der »Anschluss« Österreichs an das »Dritte Reich« erfolgte mit dem Einmarsch deutscher Truppen am 13. März 1938. Großbritannien, Frankreich und Italien erklärten ihr Einverständnis. *

Impressum

* Mit dankenswerter Genehmigung durch die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten entnommen aus: Gegen das Vergessen. Häftlingsalltag im KZ Sachsenhausen 1936-1945, CD-ROM, Systema 2004.