Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

Partizipative Führung

Partizipative Führung

Die Ausstellungsexponate sind BRUCHSTÜCKE von beindruckenden Geschichten. So zum Beispiel ein Häftlingsanzug, der kurz vor der Befreiung von einem Instrument der Erniedrigung zum begehrten Gegenstand wird: SS-Männer wollen ihn nutzen, um sich zu tarnen. Sein Besitzer, ein litauischer Häftling, gibt ihn nicht her, sondern bewahrt ihn sein Leben lang auf. Welche Geschichten stecken hinter einem Koffer, einem Besteck oder einer umgebauten Tür?

Für Kleingruppen bieten wir die Möglichkeit, sich intensiv und individuell mit bestimmten BRUCHSTÜCKEN in der Ausstellung auseinanderzusetzen: Von Ihren persönlichen Interessen gelenkt, ermöglicht Ihnen der Workshop, die Geschichten der Objekte zu entdecken und Geschichte zu erkunden.  

Programm

Für die Ausstellung haben wir Bildplatten aller 45 BRUCHSTÜCKE erstellt. Wählen Sie ein BRUCHSTÜCK aus, über das Sie gerne mehr erfahren möchten. Nach einer kurzen Gesprächsrunde und einer Einführung, geht es weiter in die Ausstellung und wir erkunden, was hinter Ihrem BRUCHSTÜCK steckt.

Für jede Gruppe entsteht durch die individuelle Auswahl ein maßgeschneiderter Rundgang. Die Auseinandersetzung mit den gewählten Exponaten wird durch die Vermittlung der wichtigsten Ausstellungsinhalte ergänzt.

Pandemiebedingt finden Führungen vor Ort erst ab Mai im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte statt.

Dauer: 2,5 Stunden

Gruppengröße: 8 Personen