Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

Presseinformationen

Brandenburg-Görden Prison Memorial

24/2018: Presse-Vorbesichtigung der Dauerausstellung zur Geschichte der Strafanstalt Brandenburg-Görden

23. April 2018

no.: 24/2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

am Sonntag, 29. April 2018, wir die neue Dauerausstellung „Auf dem Görden. Die Strafanstalt Brandenburg im Nationalsozialismus (1933-1945) und in der DDR (1949-1990)“ eröffnet. Die Ausstellung im ehemaligen Direktorenhaus, das zum historischen Gefängniskomplex gehört, erzählt mit Fotos, Dokumenten, dreidimensionalen Objekten, Häftlingsbiografien und zahlreichen Medienstationen die Geschichte des Strafvollzuges von der Weimarer Republik bis in die Gegenwart. Dabei stehen die NS-Zeit und die Zeit der DDR im Zentrum.

 

Am Donnerstag, 26. April 2018, um 10.30 Uhr, laden wir Sie sehr herzlich zu einer Vorbesichtigung der Ausstellungsräume ein. Dr. Sylvia de Pasquale, Leiterin der Gedenkstätten Brandenburg an der Havel, und Stiftungsdirektor Prof. Dr. Günter Morsch werden Sie durch die Ausstellung führen und Ihre Frage beantworten. Anschließend besteht die Möglichkeit, die neugestaltete Gedenkstätte am ehemaligen Hinrichtungsort zu besichtigen.

 

Über Ihre Teilnahme und Berichterstattung würden wir uns sehr freuen. Wir bitten Sie um Anmeldung per E-Mail unter seferens@stiftung-bg.de oder telefonisch unter 03301-810920.

 

Treffpunkt:

Ausstellungsgebäude der Gedenkstätte Zuchthaus Brandenburg-Görden

Anton-Saefkow-Allee 38

14772 Brandenburg an der Havel

 

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Horst Seferens

Pressesprecher

Back to list