Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

Meldungen

Gedenkstätte Zuchthaus Brandenburg-Görden

Andreas Weigelt »Im Gespräch« über Verhaftungen durch den sowjetischen Geheimdienst

12. Februar 2020

In der Reihe »Im Gespräch - über den Strafvollzug gestern und heute« stellte der Historiker Dr. Andreas Weigelt gestern Abend seine Studie „Vorwurf: Aktiver Nazi, Werwolf oder Agent“ über 317 verhaftete Deutsche aus Bad Freienwalde und Umgebung  vor. Diese Menschen waren zwischen 1945 und 1955 vom sowjetischen Geheimdienst aus unterschiedlichen Gründen festgenommen, interniert und teilweise verurteilt worden.

Weigelt betonte, dass die Verhaftungen – so das Ergebnis seiner Recherchen – in der Regel nicht willkürlich erfolgten. Es ging der sowjetischen Besatzungsmacht darum, ehemalige Funktionsträger der Nazi-Zeit und Menschen, die sie für eine Bedrohung ihrer Truppen hielt, zu internieren. Der Anteil der NSDAP-Mitglieder war unter den Gefangenen wesentlich höher als im Durchschnitt der deutschen Bevölkerung. Der Historiker berichtete von den brutalen Verhörmethoden, besonders gegenüber Jugendlichen, und der hohen Sterberate unter den Insassen der Speziallager. Der Historiker aus Lieberose gab einen kenntnisreichen Einblick in die unmittelbare Nachkriegszeit im Spannungsfeld zwischen Entnazifizierung und Aufbau der kommunistischen Diktatur.

 

Moderiert wurde der Abend von Gedenkstätten-Mitarbeiter Sebastian Nagel. Er stellte den Bezug zur Geschichte des Gefängnisses in Brandenburg-Görden her. Tausende Gefangene kamen 1950 aus sowjetischem Gewahrsam in den DDR-Strafvollzug. Zweiter Gesprächspartner bei der Kooperationsveranstaltung mit der Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur an diesem Abend war Rainer Potratz, dort Referent für Öffentlichkeitsarbeit, Forschung und Gedenkstätten. Er verwies auf die Unterschiede zur Internierung in den Westzonen.

Die zahlreichen Gäste konnten sich nach der Veranstaltung gratis die im Metropol-Verlag publizierte Studie Weigelts mit nach Hause nehmen.

 

Link zum Buch: metropol-verlag.de/produkt/andreas-weigelt-vorwurf-aktiver-nazi-werwolf-oder-agent/

Zurück zur Übersicht