Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

Veranstaltungen

Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

72. Jahrestag der Befreiung des Frauen-Konzentrationslagers Ravensbrück

22. April bis 23. April 2017 – 10:00 bis 16:00 Uhr

Programm 72. Jahrestag der Befreiung des Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück

 

Samstag, 22. April 2017

 

10-12 Uhr: Gesprächsrunde

Begegnungsgruppe für Nachfahren ehemaliger Häftlinge des KZ Ravensbrück und anderer Lager.

Mit Dr. Marie-Louise Conen, Dipl. Psychologin

Ort: Gedenkstätte Ravensbrück Internationale Jugendbegegnungsstätte Ravensbrück, Seminarraum

Veranstalterin: Lagergemeinschaft Ravensbrück/Freundeskreis e.V. und Internationaler Freundeskreis Ravensbrück e.V.

Um Anmeldung unter generationen@ravensbrueck.de wird gebeten.

 

11 Uhr: Buchvorstellung

Das Bedürfnis nach gerechter Sühne. Wege von Berufsverbrecherinnen in das Frauenkonzentrationslager Ravensbrück. Buchvorstellung mit der Autorin Sylvia Köchl

Ort: Besucherzentrum

Veranstalterin: Österreichische Lagergemeinschaft Ravensbrück & Freundinnen

 

12 Uhr: Wegmarkierung

Markierung Gedenkweg: Bahnhof Fürstenberg Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

Berliner und Fürstenberger Schülerinnen und Schüler erinnern an den Weg in das Konzentrationslager

Veranstalterin: Lagergemeinschaft Ravensbrück/Freundeskreis e.V.

Treffpunkt: Bahnhof Fürstenberg/Havel

 

13 Uhr: Buchvorstellung

Rosa Manus (1881-1942). The International Life and Legacy of a Jewish Dutch Feminist

Buchvorstellung mit den Autorinnen Myriam Everard und Francisca de Haan

Ort: Veranstaltungssaal in den Garagen

 

14 Uhr: Buchvorstellung

Lidia Beccaria Rolfi und Anna Maria Bruzzone: Als Italienerin in Ravensbrück. Politische Gefangene berichten über ihre Deportation und ihre Haft im Konzentrationslager

Buchvorstellung mit der Herausgeberin Johanna Kootz

Ort: Besucherzentrum

Veranstalter: Internationaler Freundeskreis für die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück e.V.

 

15 Uhr: Gedenken

Gedenken am ehemaligen „Jugendschutzlager Uckermark“

Veranstalterin: Initiative für einen Gedenkort ehemaliges KZ Uckermark e.V.

Treffpunkt: Besucherzentrum

 

15.30 Uhr: Vortrag und Lesung

Maria Grollmuß (1896-1944) - Sorbische Intellektuelle und Widerstandskämpferin

Vortrag und Gespräch mit Dr. Gerd-Rüdiger Hoffmann, Philosoph, Senftenberg und Hanka Mark, Schauspielerin, Senftenberg

Veranstalterin: Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg

Ort: Besucherzentrum

 

16 Uhr: Projektvorstellung

„Das darf man nicht vergessen“. Eine multimediale Präsentation polnischer Schülerinnen und Schüler in Anwesenheit von polnischen Überlebenden des Frauenkonzentrationslagers Ravensbrück

Veranstalterin: Biuro Edukacji Publicznej IPN, Warszawa

Ort: Veranstaltungssaal in den Garagen

 

17 Uhr: Vortrag

Überlebende als Akteurinnen. Die Geschichte der Lagergemeinschaften Ravensbrück in DDR und BRD

Vortrag von Henning Fischer, Berlin

Veranstalterin: Lagergemeinschaft Ravensbrück/Freundeskreis e.V.

Ort: Seminarhaus

 

18 Uhr: Vortrag

Die Geschichte der Kinderweihnachtsfeier in Ravensbrück

Vortrag von Dr. Bärbel Schindler-Saefkow, Berlin

Veranstalterin: Lagergemeinschaft Ravensbrück/Freundeskreis e.V.

Ort: Haus der Lagergemeinschaft

 

19 Uhr: Kleiner Empfang

Ort: Besucherzentrum

 

 

Sonntag, 23. April 2017

 

9 Uhr: Gedenken am Sowjetischen Ehrenmal

Veranstalterin: Lagergemeinschaft Ravensbrück/Freundeskreis e.V.

Ort: Bahnhofstraße, Fürstenberg/Havel

 

10 Uhr: Zentrale Gedenkveranstaltung

Musikalische Begleitung: Leonhardy Streichquartett Berlin

Begrüßung

Dr. Insa Eschebach, Leiterin der Gedenkstätte Ravensbrück

Robert Philipp, Bürgermeister der Stadt Fürstenberg

Grußworte

Barbara Piotrowska, Warschau, Internationales Ravensbrück-Komitee

Dr. Ulrike Gutheil, Staatssekretärin im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

Ansprache: Robert Schindel, Wien, Schriftsteller

Lagergebet: Krystyna Zajac, Warszawa

Kaddisch: Kantorin Mimi Sheffer, Berlin

 

13 Uhr: Gottesdienst

Heilige Messe. Ein Gottesdienst in polnischer Sprache mit Erzbischof Andrzej Dziega

Veranstalterin: Polnische Katholische Mission, Berlin

Ort: Vor dem Zellenbau

 

13 Uhr: Ausstellungseröffnung

Aus den Sammlungen: Portraits ehemaliger Häftlinge. Eine Ausstellung mit Gemälden von Christoph Wetzel

Musikalische Begleitung: Susanne Pudig, Berlin

Ort: Großes Foyer in den Garagen

 

14-17 Uhr: Gesprächsrunde

Forum Zweite Generation Thema des moderierten Gesprächs sind die spezifischen Erfahrungen von Kindern ehemaliger Häftlinge des Frauen-KZ Ravensbrück.

Um Anmeldung unter paedagogik@ravensbrueck.de wird gebeten.

Ort: Seminarhaus

 

14 Uhr: Religiöses Gedenken

Interreligiöses und interkonfessionelles Gedenken

Ps. 147,3 „Der Ewige heilt die gebrochenen Herzen und verbindet ihre schmerzenden Wunden.“

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Fürstenberg/Havel; Frauenwerk der Nordkirche in Mecklenburg-Vorpommern, Stralsund; Armenische Kirchen- und Kulturgemeinde Berlin; Ökumenischer Rat Berlin-Brandenburg; Katholisches Pfarramt St. Hedwig Fürstenberg/Havel; Karmel Regina Martyrum, Berlin und der Gemeinde Ohel HaChidusch e.V., Berlin

Ort: Veranstaltungssaal in den Garagen

 

14 Uhr: Buchvorstellung und Ausstellungseröffnung

Zwangsarbeit für Siemens im Frauenkonzentrationslager Ravensbrück. Eine kommentierte Sammlung von Zeitzeuginnenberichten, hrsg. v. Internationalen Freundeskreis für die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück e.V.

Im Anschluss Ausstellungseröffnung: Produkte. Zwangsarbeit bei Siemens im rauenkonzentrationslager Ravensbrück Eine Fotoausstellung, kuratiert von Dr. Andrea Genest

Ort: Besucherzentrum

 

 

Wir bitten darum, vom Zeigen von Flaggen und Transparenten während der zentralen Gedenkveranstaltung Abstand zu nehmen.

Nous vous prions instamment de vous abstenir d'exposer tout drapeau ou fanion lors de la célébration.

Prosimy w czasie centralnej uroczystosci o powstrzymanie sie od noszenia flag i transparentow.

Please refrain from carrying flags and banners at the commemorative event.

Zurück zur Übersicht