Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

Veranstaltungen

Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

Vortrag: Die Gedenkstätte Ravensbrück. Geschlechterbilder in der Erinnerungskultur um das ehemalige Frauen-Konzentrationslager

08. Januar 2020 – 15:00 Uhr

Die öffentliche Erinnerung an das Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück (1939-1945) ist von unterschiedlichen Geschlechterbildern geprägt. Welche Vorstellungen von Weiblichkeit, welche visuellen Klischees prägen die Ravensbrück-Narrative? Ist es das Bild der domestizierten, opferbereiten Frau und Mutter, das in der Figur des Ravensbrück-Häftlings stets erneut festgeschrieben wird? Oder sind auch andere Weiblichkeitskonstruktionen - wie die von der devianten und asozialen Frau - virulent? Identitäts- und Erinnerungspolitiken sind in hohem Maße, so die These, von Geschlechterbildern unterschiedlicher Provenienz geprägt.

Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte des Frauen-KZ Ravensbrück und der 1959 gegründeten ‚Nationalen Mahn- und Gedenkstätte‘  nimmt der Vortrag Phänomene und Entwicklungen des Ravensbrück-Gedächtnisses im deutschsprachigen Raum in den Blick. Diskutiert werden  Geschlechterbilder in der Literatur, der Denkmalskunst und der Praxis des Gedenkens. Nicht zuletzt geht es um Erinnerungskonkurrenzen und aktuelle Herausforderungen in der Gedenkstättenarbeit. 

Veranstaltungsort

Universität Rostock
Universitätsplatz 1
Hörsaal 218  

Kontakt

Ansprechpartner: Petra Fank

Zurück zur Übersicht