Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

News

Memorial to the Victims of Euthanasia Murders

Gedenkveranstaltung, Szenische Lesung und Podiumsdiskussion in Brandenburg an der Havel

27. January 2019

An der Gedenkveranstaltung mit Ansprachen und Kranzniederlegungen am Nicolaiplatz nahmen Dutzende Bürger und Bürgerinnen der Stadt teil. Nach der Begrüßung durch Gedenkstättenleiterin Dr. Sylvia de Pasquale und Walter Paaschen als Vorsitzendem der Stadtverordnetenversammlung hielt die Seelsorgerin des Klinikums Brandenburg, Felicitas Haupt, eine Gedenkrede. Im Anschluss bot Gedenkstättenpädagoge Christian Marx eine öffentliche Führung durch die Dauerausstellung.

Am Abend veranstaltete die Gedenkstätte für die Opfer der Euthanasie-Morde im Gotischen Haus (Brandenburg an der Havel) eine Szenische Lesung mit anschließender Podiumsdiskussion. Julianna Herzberg und Jan Uplegger gastierten als Schauspielerensemble mit dem Stück "Komm schöner Tod". Darin diskutiert ein junges Paar über aktuelle medizin-ethische Fragen während in Sequenzen als Einschub Beispiele der NS-Euthanasie-Verbrechen geschildert werden. Bei der anschließenden Podiumsdiskussion saßen Felicitas Haupt, Christian Marx und das Schauspielensemble in der Runde, die von Frau Dr. de Pasquale moderiert wurde. Die Wirkung der szenischen Lesung zeigte sich in den vielen Fragen und Kommentaren zu Themen wie Schwangerschaftsabbruchs, Pränataldiagnostik und Sterbehilfe.

Back to list