Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

Begleitprogramm

Ausstellungseröffnung: Bruchstücke '45 - Von NS-Gewalt, Befreiungen und Umbrüchen in Brandenburg

Die Sonderausstellung erzählt von den Geschehnissen und Umbrüchen des Jahres 1945 in der Nauener Vorstadt Potsdams. Im Mittelpunkt stehen neun Exponate, die von der Transformation des Stadtteils zu einem Geheimdienststandort der sowjetischen Militärspionageabwehr mit seinem zentralen Untersuchungsgefängnis erzählen. Mehr Informationen finden Sie hier.

Virtueller Kinosaal:

01. - 30.09.2021 - Im Rahmen der Filmreihe des Filmmuseums Potsdam zur Ausstellung BRUCHSTÜCKEʻ45 im Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte.

Der Dokumentarfilmregisseur Hans-Dieter Grabe erinnert sich des nicht nur für ihn besonderen und dramatischen Jahres 1945. Acht Jahre war er damals alt. Für manche war der kommende Waffenstillstand undurchschaubarer und beunruhigender als der bisherige Krieg. In Erinnerungsfragmenten vermittelt der Autor aus seiner Perspektive, wie er das Kriegsende erlebte.

Weitere Informationen finden Sie hier.