Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

Stellenangebote

Wissenschaftliches Volontariat

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten besetzt für die Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen, Straße der Nationen 22, 16515 Oranienburg, zum 01.05.2022 ein Wissenschaftliches Volontariat. Das Ausbildungsverhältnis ist auf 2 Jahre befristet. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden. Die Vergütung entspricht 50% der Entgeltgruppe 13 Stufe 1 TV-L.

Das Volontariat zielt darauf ab, praktische Erfahrungen in der Gedenkstättenarbeit mit den Bereichen Ausstellungen, Sammlungen, Öffentlichkeitsarbeit, pädagogische Vermittlung und Projektplanung und -koordination zu sammeln. Weitere Ziele sind die berufliche Fortbildung und Vernetzung. Besonderes Gewicht wird auf die Konzeption und Planung von Ausstellungen gelegt, aber auch auf

  • die Mitarbeit an der Neufassung unseres musealen Gesamtkonzeptes und an der Überarbeitung von Dauerausstellungen,
  • die Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit, v.a. im Bereich der sozialen Medien sowie
  • die Durchführung eines eigenständigen Projektes in Zusammenhang mit laufenden oder geplanten Maßnahmen der Gedenkstätte

Anforderungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtungen Geschichte, Politik-, Sozial-oder Kulturwissenschaften
  • Interesse an der Geschichte der NS-Konzentrationslager und der Sowjetischen Speziallager sowie am Umgang mit Überlebenden dieser Lager und ihrer Nachkommen
  • sichere Kenntnisse mindestens einer Fremdsprache sind vorteilhaft
  • Affinität für moderne Kommunikationsplattformen rundet das Profil ab

Das Stellenangebot richtet sich an alle Interessent*innen, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Die Stiftung zählt zum öffentlichen Dienst. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Es erwartet Sie ein aufgeschlossenes und höchst engagiertes Team. Ihre aussagekräftigen Bewerbungen senden Sie bitte bis zum 15.03.2022 (Poststempel) an die

Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Personalreferat, Stichwort: Wiss. Volontariat GuMSa
Heinrich-Grüber-Platz
16515 Oranienburg

oder per E-Mail an bewerbung@stiftung-bg.de (max. 5 MB).

Nähere Informationen zur Stiftung finden Sie unter www.stiftung-bg.de.

Vorstellungskosten können leider nicht erstattet werden. Bewerbungsunterlagen können wir nur mit einem ausreichend frankierten Rückumschlag zurücksenden, andernfalls werden sie bis zu 3 Monaten nach Besetzung der Stelle aufbewahrt und anschließend nach den Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes vernichtet.

 

Informationen zur Datenerhebung gemäß Artikel 13 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten erhebtIhre Daten zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens und der Erfüllung vorvertraglicher Pflichten. Die Datenerhebung und –verarbeitung ist für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b) DSGVO. Werden die personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung gestellt, können Sie nicht im Bewerbungsverfahren berücksichtigt werden. Die Entscheidungsfindung ist entsprechend Art.22 DSGVO nicht automatisiert. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Sie haben das Recht, Auskunft über die bei uns gespeicherten Daten über Sie zu beantragen und bei Unrichtigkeit der Daten die Berichtigung bzw. bei unzulässiger Datenspeicherung die Löschung der Daten zu fordern. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter Datenschutzbeauftragter(at)stiftung-bg.de. Außerdem steht Ihnen entsprechend Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde, die Landesbeauftragten für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg, zu.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten sucht für die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück, Straße der Nationen, 16798 Fürstenberg spätestens ab dem 01.03.2022 in Vollzeit (40 Wochenstunden), vergütet mit der Entgeltgruppe 13 TV-L, vorerst befristet auf 2 Jahre, eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in.

Aufgaben:

  • Fachliche Leitung und konzeptionelle Weiterentwicklung der Abteilung Archiv, Bibliothek und Mediathek, vor allem in Fragen der Digitalisierung
  • Pflege und konzeptionelle Weiterentwicklung des Archivs, der Fachbibliothek und der Mediathek
  • Übernahme und Verzeichnung von Archivgütern und Bestandsneuerwerbungen
  • Bestandserschließung und -pflege einschließlich der Auswahl von Dokumenten für die pädagogische Arbeit
  • wissenschaftliche Forschung
  • Übernahme von Vor- und Nachlässen, Kontaktpflege mit den Angehörigen
  • Bearbeitung wissenschaftlicher Anfragen und Nutzerbetreuung
  • Drittmittelakquise, Unterstützung gedenkstättenübergreifender Projekte

Anforderungen:

  • abgeschlossenes Fach-, Fachhoch- oder Hochschulstudium, vorzugsweise im Archiv- oder Bibliothekswesen
  • herausragende zeitgeschichtliche und quellenkundliche Kenntnisse
  • Erfahrungen in der wissenschaftlichen Gedenkstätten- und Museumsarbeit
  • gute Englisch- und Französischkenntnisse, Kenntnisse der polnischen oder russischen Sprache erwünscht

Das Stellenangebot richtet sich an alle Interessent/innen, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Die Stiftung zählt zum öffentlichen Dienst. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Es erwartet Sie ein aufgeschlossenes und höchst engagiertes Team. Ihre aussagekräftigen Bewerbungen senden Sie bitte bis zum 12.01.2022 (Poststempel) an die

Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Personalreferat, Stichwort: WiMi
Heinrich-Grüber-Platz
16515 Oranienburg

oder per E-Mail an bewerbung@stiftung-bg.de (max. 5 MB).

Nähere Informationen zur Stiftung finden Sie unter www.stiftung-sbg.de bzw. zur Gedenkstätte Ravensbrück unter www.ravensbrueck-sbg.de. Vorstellungskosten können leider nicht erstattet werden. Bewerbungsunterlagen können wir nur mit einem ausreichend frankierten Rückumschlag zurücksenden, andernfalls werden sie bis zu 3 Monaten nach Besetzung der Stelle aufbewahrt und anschließend nach den Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes vernichtet.

 

Informationen zur Datenerhebung gemäß Artikel 13 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten erhebtIhre Daten zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens und der Erfüllung vorvertraglicher Pflichten. Die Datenerhebung und –verarbeitung ist für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b) DSGVO. Werden die personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung gestellt, können Sie nicht im Bewerbungsverfahren berücksichtigt werden. Die Entscheidungsfindung ist entsprechend Art.22 DSGVO nicht automatisiert. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Sie haben das Recht, Auskunft über die bei uns gespeicherten Daten über Sie zu beantragen und bei Unrichtigkeit der Daten die Berichtigung bzw. bei unzulässiger Datenspeicherung die Löschung der Daten zu fordern. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter Datenschutzbeauftragter(at)stiftung-bg.de. Außerdem steht Ihnen entsprechend Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde, die Landesbeauftragten für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg, zu.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten sucht im Rahmen eines gedenkstättenpädagogischen Projekts in Kooperation mit der Fachdidaktik Geschichte der Humboldt-Universität zu Berlin spätestens zum 01.03.2022 eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in.

Die Stelle wird nach EG 13 TV-L vergütet und ist bis zum 31.12.2023 befristet. Die Wochenarbeitszeit beträgt 20 Stunden. Der Arbeitsort wird überwiegend, ggf. in Form einer Abordnung, die Humboldt-Universität zu Berlin sein. Im Rahmen der Tätigkeit sollen digitale ortsübergreifende gedenkstättenpädagogische Vermittlungsformate konzipiert, realisiert und evaluiert werden.

Das Projekt
Es handelt sich um ein digitales gedenkstättenpädagogisches Projekt. Es wendet sich aus biografischer Sicht der Geschichte der politischen Verfolgung in der sowjetischen Besatzungszone (SBZ) und in der DDR vom Kriegsende 1945 bis zur „Entstalinisierung“ 1956 am Beispiel von drei eng vernetzten brandenburgischen Gefängnissen und Lagern mit dem Ziel zu, didaktische Vermittlungsformate für die gedenkstättenpädagogische Arbeit der antragstellenden Einrichtungen mit jungen Erwachsenen zu entwickeln, zu erproben und dauerhaft in die gedenkstättenpädagogischen Programme der Einrichtungen aufzunehmen.

Die Aufgabe
Um das oben beschriebene Ziel zu erreichen, kooperieren die Gedenkstätte Sachsenhausen, die Gedenkstätte Zuchthaus Brandenburg-Görden sowie die Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße Potsdam und der Lehrstuhl für Geschichtsdidaktik der Humboldt-Universität zu Berlin. Gemeinsam mit Studierenden der Humboldt-Universität wollen die Gedenkstätten digitale Lernformate für Schülerinnen und Schüler entwickeln, in denen anhand ausgewählter Biografien die Vernetzung der Haft- und Repressionsorte exemplarisch für das Land Brandenburg in den Blick genommen wird. Im Mittelpunkt der Lernformate steht daher die Beschäftigung mit Biografien von Häftlingen, die an mehreren der heute durch die antragstellenden Einrichtungen betreuten Orte in Brandenburg inhaftiert waren. Die entwickelten digitalen Lernformate sollen es Schülerinnen und Schülern ermöglichen, einen Gedenkort zu besuchen und die anderen beiden Orte digital kennenzulernen. Während der Projektlaufzeit sollen die Lernformate evaluiert werden.

Anforderungen: 

  • Studienabschluss (M.A.) im Fach Geschichte, Public History o.vgl.
  • profunde Kenntnisse der deutschen Zeitgeschichte nach 1945 sowie der Geschichte der SBZ/DDR, der stalinistischen Verfolgung und Repression, der sowjetischen und ostdeutschen Haftorte
  • didaktische Expertise erwünscht, möglichst auch im Hinblick auf digitale Formate und Medien
  • Russischkenntnisse sind von Vorteil

Das Stellenangebot richtet sich an alle Interessenten und Interessentinnen, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Die Stiftung zählt zum öffentlichen Dienst. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Es erwartet Sie ein aufgeschlossenes und höchst engagiertes Team.

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 12.01.2022 (Poststempel) an die

Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Personalreferat, Stichwort: WiMi Projekt
Heinrich-Grüber-Platz, 16515 Oranienburg

oder per E-Mail an bewerbung@stiftung-bg.de (max. 5 MB).

Nähere Informationen zur Stiftung finden Sie unter www.stiftung-sbg.de.

 

Informationen zur Datenerhebung gemäß Artikel 13 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten erhebtIhre Daten zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens und der Erfüllung vorvertraglicher Pflichten. Die Datenerhebung und –verarbeitung ist für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b) DSGVO. Werden die personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung gestellt, können Sie nicht im Bewerbungsverfahren berücksichtigt werden. Die Entscheidungsfindung ist entsprechend Art.22 DSGVO nicht automatisiert. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Sie haben das Recht, Auskunft über die bei uns gespeicherten Daten über Sie zu beantragen und bei Unrichtigkeit der Daten die Berichtigung bzw. bei unzulässiger Datenspeicherung die Löschung der Daten zu fordern. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter Datenschutzbeauftragter(at)stiftung-bg.de. Außerdem steht Ihnen entsprechend Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde, die Landesbeauftragten für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg, zu.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Wissenschaftliches Volontariat

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten besetzt für die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück, Straße der Nationen, 16798 Fürstenberg spätestens zum 01.03.2022 und für die Ausbildungsdauer von zwei Jahren ein wissenschaftliches Volontariat.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden. Die Vergütung entspricht 50% der Entgeltgruppe 13 Stufe 1 TV-L. Das Volontariat zielt darauf ab, praktische Erfahrungen in der Gedenkstättenarbeit mit den Bereichen Ausstellungen, Sammlungen, Öffentlichkeitsarbeit, pädagogische Vermittlung und Projektplanung und -koordination zu sammeln.

Wir bieten:
Zur wissenschaftlichen Weiterbildung und praxisnahen Qualifizierung wird der/die Volontär/in in zentrale Kernbereiche der Gedenkstättenarbeit eingebunden. Dazu gehören bspw. die Unterstützung der Gedenkstättenleitung bei der Entwicklung von Ausstellungsprojekten und Tagungskonzeptionen, die Organisation von Veranstaltungen sowie die Pflege und Vertiefung von Kontakten, Rechercheaufträge und die Mitarbeit an Veröffentlichungen. Der Besuch einschlägiger Fortbildung ist möglich. Im Rahmen unserer internen Regelungen kann mobil gearbeitet werden.

Voraussetzungen:
Abgeschlossenes Hochschulstudium (M.A.) der Fachrichtungen Geschichte, Politikwissenschaften oder Kulturwissenschaften mit mindestens der Note Gut. Sehr gute Kenntnisse der englischen und französischen Sprache, polnische Sprachkenntnisse wünschenswert, Gewandtheit im sprachlichen Ausdruck, gute EDV-Kenntnisse und Erfahrung im Umgang mit sozialen Medien, möglichst Praktika in der Gedenkstätten- oder Museumsarbeit, der Veranstaltungsplanung und/oder Öffentlichkeitsarbeit, runden das Profil ab.

Der Arbeitsort ist Fürstenberg. Es erwartet Sie ein Arbeitsplatz an einem historischen Ort mit einem aufgeschlossenen und hoch motivierten Team. Das Stellenangebot richtet sich ausdrücklich an alle Interessenten, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Die Stiftung zählt zum öffentlichen Dienst. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Ihre aussagefähige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 15.01.2022 (Poststempel) an die

Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Personalreferat, Stichwort: Volontariat MuGRa
Heinrich-Grüber-Platz 3
16515 Oranienburg

oder per E-Mail an bewerbung@stiftung-bg.de (max. 5 MB).

Nähere Informationen zur Stiftung finden Sie unter www.stiftung-sbg.de. Vorstellungskosten können leider nicht erstattet werden. Bewerbungsunterlagen können wir nur mit einem ausreichend frankierten Rückumschlag zurücksenden, andernfalls werden sie bis zu 3 Monaten nach Besetzung der Stelle aufbewahrt und anschließend vorschriftsgemäß.

 

Informationen zur Datenerhebung gemäß Artikel 13 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten erhebtIhre Daten zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens und der Erfüllung vorvertraglicher Pflichten. Die Datenerhebung und –verarbeitung ist für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b) DSGVO. Werden die personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung gestellt, können Sie nicht im Bewerbungsverfahren berücksichtigt werden. Die Entscheidungsfindung ist entsprechend Art.22 DSGVO nicht automatisiert. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Sie haben das Recht, Auskunft über die bei uns gespeicherten Daten über Sie zu beantragen und bei Unrichtigkeit der Daten die Berichtigung bzw. bei unzulässiger Datenspeicherung die Löschung der Daten zu fordern. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter Datenschutzbeauftragter(at)stiftung-bg.de. Außerdem steht Ihnen entsprechend Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde, die Landesbeauftragten für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg, zu.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Pädagogische*r Mitarbeiter*in

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten sucht für die Gedenkstätte und das Museum Sachsenhausen in 16515 Oranienburg eine*n Pädagogische*n Mitarbeiter*in für die Bereiche Studientage und Regionalprojekte. Die Wochenarbeitszeit beträgt 20 Stunden (50%). Die Stelle wird mit der Entgeltgruppe 11 TV-L vergütet und kann ab dem 01.02.2022, befristet auf zwei Jahre, besetzt werden.

Aufgaben:

  • Methodische und inhaltliche Weiterentwicklung der pädagogischen Angebote für Schulen und Lehrkräfte
  • Konzeption und Erarbeitung von Studientagen und Erstellung von pädagogischen Materialien
  • Weiterentwicklung und Pflege eines Netzwerks an Schulen
  • Betreuung von lokalgeschichtlichen Rechercheprojekten Jugendlicher in Brandenburg und Berlin
  • Führung von Besuchergruppen durch die Gedenkstätte und die Museen sowie die pädagogische Leitung von Studientagen und Seminaren
  • Beratung von Gruppen zum Studientagsangebot
  • Unterstützung bei der Gestaltung von Ausstellungen im Hinblick auf pädagogische Bedarfe

Anforderungen:

  • B.A., Fachhochschulausbildung oder vergleichbare Qualifikation in den Bereichen Geschichte, Erziehungswissenschaften, Sozialwissenschaften oder vergleichbare Fachrichtungen
  • Berufserfahrung in der schulischen oder außerschulischen Bildungsarbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen, bevorzugt im Bereich Gedenkstättenpädagogik mit Themenschwerpunkt NS-Geschichte
  • gute Kenntnisse der NS-Geschichte, Nachkriegsgeschichte und der Geschichte des Lagerkomplexes Sachsenhausen
  • sehr gute Kenntnisse mindestens einer Fremdsprache (vorzugsweise Englisch), weitere Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil
  • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten und Belastbarkeit sowie Teamfähigkeit
  • Affinität zu IT-Fragen und Erfahrung in der Umsetzung digitaler Bildungsangebote

Das Stellenangebot richtet sich an alle Interessent*innen, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Die Stiftung zählt zum öffentlichen Dienst. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Es erwartet Sie ein aufgeschlossenes und höchst engagiertes Team.

Ihre aussagefähigen Bewerbungen senden Sie bitte bis zum 15.12.2021 (Poststempel) an die

Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Personalreferat, Stichwort: Päd. Mitarbeiter*in GuMS
Heinrich-Grüber-Platz
16515 Oranienburg

oder per E-Mail an bewerbung(at)stiftung-bg.de (max. 5 MB).

Nähere Informationen zur Stiftung und Gedenkstätte sind möglich unter www.stiftung-bg.de.

Vorstellungskosten können leider nicht erstattet werden. Bewerbungsunterlagen können wir nur mit einem ausreichend frankierten Rückumschlag zurücksenden, andernfalls werden sie bis zu 3 Monaten nach Besetzung der Stelle aufbewahrt und anschließend vorschriftsgemäß vernichtet.

 

Informationen zur Datenerhebung gemäß Artikel 13 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten erhebtIhre Daten zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens und der Erfüllung vorvertraglicher Pflichten. Die Datenerhebung und –verarbeitung ist für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b) DSGVO. Werden die personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung gestellt, können Sie nicht im Bewerbungsverfahren berücksichtigt werden. Die Entscheidungsfindung ist entsprechend Art.22 DSGVO nicht automatisiert. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Sie haben das Recht, Auskunft über die bei uns gespeicherten Daten über Sie zu beantragen und bei Unrichtigkeit der Daten die Berichtigung bzw. bei unzulässiger Datenspeicherung die Löschung der Daten zu fordern. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter Datenschutzbeauftragter(at)stiftung-bg.de. Außerdem steht Ihnen entsprechend Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde, die Landesbeauftragten für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg, zu.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Freiberufliche Referent*innen

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten sucht für die Bildungsabteilung der Gedenkstätte und des Museums Sachsenhausen in Oranienburg freiberufliche Referent*innen mit umfassenden Kenntnissen der Geschichte des Nationalsozialismus sowie der SBZ/ DDR und Interesse an pädagogischer Arbeit.

Die Gedenkstätte bietet im Rahmen ihrer Bildungsarbeit Führungen durch die Museen und das Gelände. In den pädagogischen Programmen wird den verschiedenen Zielgruppen die Geschichte des Ortes mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten und in zahlreichen Sprachen nähergebracht.

Für diese Aufgabe werden fachlich qualifizierte, kommunikative und zuverlässige Partner*innen gesucht, die sich auf die Bedürfnisse und Interessen der Besucher*innen flexibel einstellen können und die Bildungsangebote auch an Wochenenden und Feiertagen durchführen.

Erwartet werden neben sehr guten Deutschkenntnissen in Wort und Schrift souveräne Sprachkenntnisse in mindestens einer der folgenden Sprachen: Englisch, Spanisch, Niederländisch, Dänisch, Französisch, Norwe­gisch, Schwedisch, Finnisch, Arabisch, Hebräisch, Polnisch, Tschechisch, Russisch, Türkisch oder Deutsche Gebärdensprache.

Das Angebot richtet sich an alle Interessent*innen, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Alter, sexueller Orientierung oder Identität. Insbesondere richtet sich das Angebot an Menschen mit Handicap. Ihre Kurzbewerbung mit Lebenslauf und Motivationsschreiben richten Sie bitte formlos spätestens bis 30. November 2021 an:

Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Betreff: Bildungsabteilung
Heinrich-Grüber-Platz
16515 Oranienburg

oder per E-Mail an: bewerbung@stiftung-bg.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an Veronika Hager: Tel. 03301 / 200 207 oder hager@gedenkstätte-sachsenhausen.de.

 

Informationen zur Datenerhebung gemäß Artikel 13 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten erhebtIhre Daten zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens und der Erfüllung vorvertraglicher Pflichten. Die Datenerhebung und –verarbeitung ist für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b) DSGVO. Werden die personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung gestellt, können Sie nicht im Bewerbungsverfahren berücksichtigt werden. Die Entscheidungsfindung ist entsprechend Art.22 DSGVO nicht automatisiert. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Sie haben das Recht, Auskunft über die bei uns gespeicherten Daten über Sie zu beantragen und bei Unrichtigkeit der Daten die Berichtigung bzw. bei unzulässiger Datenspeicherung die Löschung der Daten zu fordern. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter Datenschutzbeauftragter(at)stiftung-bg.de. Außerdem steht Ihnen entsprechend Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde, die Landesbeauftragten für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg, zu.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________