Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

Stellenausschreibungen

Pädagogische/r Mitarbeiter/in

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten sucht im Rahmen eines Projektes spätestens zum 01.08.2021 eine/n pädagogische/n Mitarbeiter/in. Die Stelle wird mit der Entgeltgruppe 11 TV-L vergütet und ist auf zwei Jahre befristet. Die Wochenarbeitszeit beträgt 20 Stunden. Der Dienstsitz ist die Gedenkstätte Leistikowstraße Potsdam. Die Einstellung erfolgt vorbehaltlich der Bewilligung der Projektmittel.

Das Projekt:
Geplant ist ein digitales gedenkstättenpädagogisches Projekt. Es wendet sich aus biografischer Sicht der Geschichte der politischen Verfolgung in der sowjetischen Besatzungszone (SBZ) und in der DDR vom Kriegsende 1945 bis zur „Entstalinisierung“ 1956 am Beispiel von drei eng vernetzten brandenburgischen Gefängnissen und Lagern mit dem Ziel zu, didaktische Vermittlungsformate für die gedenkstättenpädagogische Arbeit der antragstellenden Einrichtungen mit jungen Erwachsenen zu entwickeln, zu erproben und dauerhaft in die gedenkstättenpädagogischen Programme der Einrichtungen aufzunehmen. Dafür kooperieren die Gedenkstätte Sachsenhausen, die Gedenkstätte Zuchthaus Brandenburg-Görden sowie die Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße Potsdam und der Lehrstuhl für Geschichtsdidaktik der Humboldt-Universität zu Berlin. Gemeinsam mit Studierenden der Humboldt-Universität wollen die Gedenkstätten digitale Lernformate für Schülerinnen und Schüler entwickeln, in denen anhand ausgewählter Biografien die Vernetzung der Haft- und Repressionsorte exemplarisch für das Land Brandenburg in den Blick genommen wird. Im Mittelpunkt der Lernformate steht daher die Beschäftigung mit Biografien von Häftlingen, die an mehreren der heute durch die antragstellenden Einrichtungen betreuten Orte in Brandenburg inhaftiert waren. Die entwickelten digitalen Lernformate sollen es Schülerinnen und Schülern ermöglichen, einen Gedenkort zu besuchen und die anderen beiden Orte digital kennenzulernen. Während der Projektlaufzeit sollen die Lernformate evaluiert werden.

Anforderungen:

  • Studienabschluss  (B.A./M.A.) in Pädagogik, Politikwissenschaften, Geschichte oder Public History Berufserfahrung in außerschulischer Bildungsarbeit (bevorzugt Gedenkstättenpädagogik) sowie Erfahrungen mit Team- und Projektarbeit
  • sehr gute Kenntnisse der Geschichte der SBZ/DDR, der stalinistischen Verfolgung und Repression, der sowjetischen und ostdeutschen Haftorte
  • sehr gute Kenntnisse in zumindest einer Fremdsprache sowie Erfahrung im Umgang mit Standard-Office-Software und Internet
  • Teamfähigkeit, Flexibilität, Belastbarkeit
  • Bereitschaft zur Arbeit an Sonn- und Feiertagen

Das Stellenangebot richtet sich an alle Interessierten, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behin­derung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Die Stiftung zählt zum öffentlichen Dienst. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Ihre aussagekräftigen Bewerbungen senden Sie bitte bis zum 29.06.2021 (Poststempel) an die

Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Personalreferat, Stichwort: Päd. Mitarbeiter/in L1
Heinrich-Grüber-Platz
16515 Oranienburg

oder per E-Mail an bewerbung@stiftung-bg.de (max. 5 MB).

Nähere Informationen zur Stiftung finden Sie unter www.stiftung-bg.de.

Vorstellungskosten können leider nicht erstattet werden. Bewerbungsunterlagen können wir nur mit einem ausreichend frankierten Rückumschlag zurücksenden, andernfalls werden sie bis zu 3 Monaten nach Besetzung der Stelle aufbewahrt und anschließend nach den Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes vernichtet.

 

Informationen zur Datenerhebung gemäß Artikel 13 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten erhebtIhre Daten zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens und der Erfüllung vorvertraglicher Pflichten. Die Datenerhebung und –verarbeitung ist für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b) DSGVO. Werden die personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung gestellt, können Sie nicht im Bewerbungsverfahren berücksichtigt werden. Die Entscheidungsfindung ist entsprechend Art.22 DSGVO nicht automatisiert. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Sie haben das Recht, Auskunft über die bei uns gespeicherten Daten über Sie zu beantragen und bei Unrichtigkeit der Daten die Berichtigung bzw. bei unzulässiger Datenspeicherung die Löschung der Daten zu fordern. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter Datenschutzbeauftragter@stiftung-bg.de. Außerdem steht Ihnen entsprechend Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde, die Landesbeauftragten für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg, zu.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________