Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

Stellenangebote

Pädagogische*r Mitarbeiter*in

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten sucht für die Gedenkstätte und das Museum Sachsenhausen in 16515 Oranienburg eine*n Pädagogische*n Mitarbeiter*in für die Bereiche Studientage und Regionalprojekte. Die Wochenarbeitszeit beträgt 20 Stunden (50%). Die Stelle wird mit der Entgeltgruppe 11 TV-L vergütet und kann ab dem 01.02.2022, befristet auf zwei Jahre, besetzt werden.

Aufgaben:

  • Methodische und inhaltliche Weiterentwicklung der pädagogischen Angebote für Schulen und Lehrkräfte
  • Konzeption und Erarbeitung von Studientagen und Erstellung von pädagogischen Materialien
  • Weiterentwicklung und Pflege eines Netzwerks an Schulen
  • Betreuung von lokalgeschichtlichen Rechercheprojekten Jugendlicher in Brandenburg und Berlin
  • Führung von Besuchergruppen durch die Gedenkstätte und die Museen sowie die pädagogische Leitung von Studientagen und Seminaren
  • Beratung von Gruppen zum Studientagsangebot
  • Unterstützung bei der Gestaltung von Ausstellungen im Hinblick auf pädagogische Bedarfe

Anforderungen:

  • B.A., Fachhochschulausbildung oder vergleichbare Qualifikation in den Bereichen Geschichte, Erziehungswissenschaften, Sozialwissenschaften oder vergleichbare Fachrichtungen
  • Berufserfahrung in der schulischen oder außerschulischen Bildungsarbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen, bevorzugt im Bereich Gedenkstättenpädagogik mit Themenschwerpunkt NS-Geschichte
  • gute Kenntnisse der NS-Geschichte, Nachkriegsgeschichte und der Geschichte des Lagerkomplexes Sachsenhausen
  • sehr gute Kenntnisse mindestens einer Fremdsprache (vorzugsweise Englisch), weitere Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil
  • ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten und Belastbarkeit sowie Teamfähigkeit
  • Affinität zu IT-Fragen und Erfahrung in der Umsetzung digitaler Bildungsangebote

Das Stellenangebot richtet sich an alle Interessent*innen, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Die Stiftung zählt zum öffentlichen Dienst. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Es erwartet Sie ein aufgeschlossenes und höchst engagiertes Team.

Ihre aussagefähigen Bewerbungen senden Sie bitte bis zum 15.12.2021 (Poststempel) an die

Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Personalreferat, Stichwort: Päd. Mitarbeiter*in GuMS
Heinrich-Grüber-Platz
16515 Oranienburg

oder per E-Mail an bewerbung(at)stiftung-bg.de (max. 5 MB).

Nähere Informationen zur Stiftung und Gedenkstätte sind möglich unter www.stiftung-bg.de.

Vorstellungskosten können leider nicht erstattet werden. Bewerbungsunterlagen können wir nur mit einem ausreichend frankierten Rückumschlag zurücksenden, andernfalls werden sie bis zu 3 Monaten nach Besetzung der Stelle aufbewahrt und anschließend vorschriftsgemäß vernichtet.

 

Informationen zur Datenerhebung gemäß Artikel 13 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten erhebtIhre Daten zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens und der Erfüllung vorvertraglicher Pflichten. Die Datenerhebung und –verarbeitung ist für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b) DSGVO. Werden die personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung gestellt, können Sie nicht im Bewerbungsverfahren berücksichtigt werden. Die Entscheidungsfindung ist entsprechend Art.22 DSGVO nicht automatisiert. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Sie haben das Recht, Auskunft über die bei uns gespeicherten Daten über Sie zu beantragen und bei Unrichtigkeit der Daten die Berichtigung bzw. bei unzulässiger Datenspeicherung die Löschung der Daten zu fordern. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter Datenschutzbeauftragter(at)stiftung-bg.de. Außerdem steht Ihnen entsprechend Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde, die Landesbeauftragten für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg, zu.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Freiberufliche Referent*innen

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten sucht für die Bildungsabteilung der Gedenkstätte und des Museums Sachsenhausen in Oranienburg freiberufliche Referent*innen mit umfassenden Kenntnissen der Geschichte des Nationalsozialismus sowie der SBZ/ DDR und Interesse an pädagogischer Arbeit.

Die Gedenkstätte bietet im Rahmen ihrer Bildungsarbeit Führungen durch die Museen und das Gelände. In den pädagogischen Programmen wird den verschiedenen Zielgruppen die Geschichte des Ortes mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten und in zahlreichen Sprachen nähergebracht.

Für diese Aufgabe werden fachlich qualifizierte, kommunikative und zuverlässige Partner*innen gesucht, die sich auf die Bedürfnisse und Interessen der Besucher*innen flexibel einstellen können und die Bildungsangebote auch an Wochenenden und Feiertagen durchführen.

Erwartet werden neben sehr guten Deutschkenntnissen in Wort und Schrift souveräne Sprachkenntnisse in mindestens einer der folgenden Sprachen: Englisch, Spanisch, Niederländisch, Dänisch, Französisch, Norwe­gisch, Schwedisch, Finnisch, Arabisch, Hebräisch, Polnisch, Tschechisch, Russisch, Türkisch oder Deutsche Gebärdensprache.

Das Angebot richtet sich an alle Interessent*innen, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Alter, sexueller Orientierung oder Identität. Insbesondere richtet sich das Angebot an Menschen mit Handicap. Ihre Kurzbewerbung mit Lebenslauf und Motivationsschreiben richten Sie bitte formlos spätestens bis 30. November 2021 an:

Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Betreff: Bildungsabteilung
Heinrich-Grüber-Platz
16515 Oranienburg

oder per E-Mail an: bewerbung@stiftung-bg.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an Veronika Hager: Tel. 03301 / 200 207 oder hager@gedenkstätte-sachsenhausen.de.

 

Informationen zur Datenerhebung gemäß Artikel 13 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten erhebtIhre Daten zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens und der Erfüllung vorvertraglicher Pflichten. Die Datenerhebung und –verarbeitung ist für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b) DSGVO. Werden die personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung gestellt, können Sie nicht im Bewerbungsverfahren berücksichtigt werden. Die Entscheidungsfindung ist entsprechend Art.22 DSGVO nicht automatisiert. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Sie haben das Recht, Auskunft über die bei uns gespeicherten Daten über Sie zu beantragen und bei Unrichtigkeit der Daten die Berichtigung bzw. bei unzulässiger Datenspeicherung die Löschung der Daten zu fordern. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter Datenschutzbeauftragter(at)stiftung-bg.de. Außerdem steht Ihnen entsprechend Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde, die Landesbeauftragten für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg, zu.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Museumsaufsichten

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten sucht ab sofort für die Gedenkstätte und das Museum Sachsenhausen in Oranienburg 4 Museumsaufsichten auf der Grundlage einer geringfügigen Beschäftigung mit einer durchschnittlichen Arbeitszeit von 8 Wochenstunden. Die Einstellung erfolgt befristet bis 31.12.2021.

Die Hauptaufgabe wird darin bestehen, die Einhaltung der Hygienevorschriften sowie der Sicherheitsabstände in unseren Ausstellungen zu überwachen. In dieser Funktion ist man erster Ansprechpartner unserer Besucher und Gäste.

Selbstverständlich sind hiermit keinerlei Risiken für die eigene Gesundheit verbunden. Der Einsatz erfolgt nach Bedarf und eigenen Schwerpunkten. Ein freundliches, kommunikatives und aufgeschlossenes Wesen sowie Grundkenntnisse der englischen Sprache wären von Vorteil.

Die Bewerbung von Frauen sowie Menschen mit Behinderung begrüßen wir ausdrücklich. Ihre Kurzbewerbung mit Lebenslauf richten Sie bitte formlos (gerne auch per E-Mail) spätestens bis 27.10.2021 an:

Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Stichwort: Museumsaufsicht
Heinrich-Grüber-Platz
16515 Oranienburg

oder per E-Mail an: bewerbung@stiftung-bg.de.

 

Informationen zur Datenerhebung gemäß Artikel 13 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten erhebtIhre Daten zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens und der Erfüllung vorvertraglicher Pflichten. Die Datenerhebung und –verarbeitung ist für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b) DSGVO. Werden die personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung gestellt, können Sie nicht im Bewerbungsverfahren berücksichtigt werden. Die Entscheidungsfindung ist entsprechend Art.22 DSGVO nicht automatisiert. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Sie haben das Recht, Auskunft über die bei uns gespeicherten Daten über Sie zu beantragen und bei Unrichtigkeit der Daten die Berichtigung bzw. bei unzulässiger Datenspeicherung die Löschung der Daten zu fordern. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter Datenschutzbeauftragter(at)stiftung-bg.de. Außerdem steht Ihnen entsprechend Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde, die Landesbeauftragten für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg, zu.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Fremdsprachenassistenz für die Geschäftsleitung

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten sucht zum 01.01.2022 eine Fremdsprachenassistenz für die Geschäftsleitung der Stiftung. Die Stelle wird mit der Entgeltgruppe 9b TV-L vergütet und ist vorerst auf 2 Jahre befristet. Die Wochenarbeitszeit beträgt 30 Stunden

Aufgabengebiet:

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen

  • die selbständige Erledigung der internationalen Korrespondenz
  • die Betreuung internationaler Gäste, einschließlich der Wahrnehmung von Simultanübersetzungen im Rahmen von Veranstaltungen
  • die Terminplanung und -überwachung des Stiftungsdirektors
  • die Begleitung des Stiftungsdirektors zu ausgewählten Veranstaltungen, Konferenzen usw.
  • das Vorbereiten von Konferenzen, Meetings sowie Mitwirkung bei Veranstaltungen
  • Termin- und Reiseplanung

Anforderungen

  • einschlägige abgeschlossene Berufsausbildung (z.B. kaufm. Assistent/in für Fremdsprachen)
  • Englischkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau sowie sichere Kommunikationsfähigkeit in einer weiteren Fremdsprache
  • mehrjährige Erfahrung in vergleichbarer Position
  • Belastbarkeit und zeitliche Flexibilität

Das Stellenangebot richtet sich an alle Interessenten, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behin­derung, Alter, sexueller Identität. Die Stiftung zählt zum öffentlichen Dienst. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Es erwarten Sie ein mit modernen Kommunikationsmitteln ausgestatteter Arbeitsplatz an historischem Ort, ein aufgeschlossenes und höchst engagiertes Arbeitsteam und eine berufliche Herausforderung.

Ihre aussagefähigen Bewerbungen senden Sie bitte bis zum 20.10.2021 (Poststempel) an die

Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Personalreferat, Stichwort: Fremdsprachenassistenz
Heinrich-Grüber-Platz
16515 Oranienburg.

Für Fragen zur Ausschreibung stehen wir Ihnen unter der Rufnummer 03301/8109-12 zur Verfügung. Nähere Informationen zur Stiftung und Gedenkstätte sind möglich unter www.stiftung-bg.de.

Vorstellungskosten können leider nicht erstattet werden. Bewerbungsunterlagen können wir nur mit einem ausreichend frankierten Rückumschlag zurücksenden, andernfalls werden sie bis zu 3 Monaten nach Besetzung der Stelle aufbewahrt und anschließend vorschriftsgemäß vernichtet.

 

Informationen zur Datenerhebung gemäß Artikel 13 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten erhebtIhre Daten zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens und der Erfüllung vorvertraglicher Pflichten. Die Datenerhebung und –verarbeitung ist für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b) DSGVO. Werden die personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung gestellt, können Sie nicht im Bewerbungsverfahren berücksichtigt werden. Die Entscheidungsfindung ist entsprechend Art.22 DSGVO nicht automatisiert. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Sie haben das Recht, Auskunft über die bei uns gespeicherten Daten über Sie zu beantragen und bei Unrichtigkeit der Daten die Berichtigung bzw. bei unzulässiger Datenspeicherung die Löschung der Daten zu fordern. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter Datenschutzbeauftragter(at)stiftung-bg.de. Außerdem steht Ihnen entsprechend Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde, die Landesbeauftragten für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg, zu.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Kurator (m/w/d)

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten sucht im Rahmen eines Digitalisierungsprojektes zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Kurator (m,w,d). Die Stelle wird mit der Entgeltgruppe 13 TV-L vergütet und ist zunächst bis zum 31.12.2022 befristet. Die Wochenarbeitszeit beträgt 40 Stunden. Der Arbeitsort ist Oranienburg.

Die Kernaufgabe liegt in der Realisierung einer crossmedialen Ausstellung, die sich mit NS-Schreibtischtätern auseinandersetzt. Zu den thematischen Schwerpunkten gehört die Geschichte der „Inspektion der Konzentrationslager“. Zu den Aufgaben gehören insbesondere die

  • Realisierung des Projektes als verantwortliche/r Kurator/in
  • Koordination der Zusammenarbeit mit den kooperierenden Institutionen
  • Steuerung der Konzeption und Entwicklung didaktischer Materialien
  • Koordination der Entwicklung kreativer digitaler Formate
  • Übernahme administrativer Aufgaben

Anforderungen:

  • abgeschlossenes Geisteswissenschaftliches Hochschulstudium (M.A.)
  • mehrjährige Erfahrung in der Konzeption von Ausstellungen, vorzugsweise in Projekten mit dem Schwerpunkt NS-Geschichte
  • fundierte Kenntnisse in der Erstellung von Vermittlungsangeboten mit einer hohen IT-Affinität
  • gute Kenntnisse und praktische Erfahrungen insbesondere in Online-Auftritten und im Bereich der multimedialen Vermittlung
  • eigenständiges konzeptionelles Denken im Organisationszusammenhang und im Team sowie Leitungs- und Durchsetzungskompetenz

Das Stellenangebot richtet sich an alle Interessenten, unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behin­derung, Alter, sexueller Identität. Die Stiftung zählt zum öffentlichen Dienst. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Es erwartet Sie ein Arbeitsplatz an historischem Ort sowie ein aufgeschlossenes und höchst engagiertes Projektteam und eine berufliche Herausforderung mit viel Gestaltungsspielraum.

Ihre aussagefähigen Bewerbungen senden Sie bitte bis zum 13.10.2021 (Poststempel) an die

Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Personalreferat, Stichwort: Kurator*in
Heinrich-Grüber-Platz
16515 Oranienburg

oder per E-Mail an bewerbung(at)stiftung-bg.de (max. 5 MB).

Für Fragen zur Ausschreibung stehen wir Ihnen unter der Rufnummer 03301/8109-12 zur Verfügung. Nähere Informationen zur Stiftung und Gedenkstätte sind möglich unter www.stiftung-bg.de.

Vorstellungskosten können leider nicht erstattet werden. Bewerbungsunterlagen können wir nur mit einem ausreichend frankierten Rückumschlag zurücksenden, andernfalls werden sie bis zu 3 Monaten nach Besetzung der Stelle aufbewahrt und anschließend vorschriftsgemäß vernichtet.

 

Informationen zur Datenerhebung gemäß Artikel 13 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten erhebtIhre Daten zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens und der Erfüllung vorvertraglicher Pflichten. Die Datenerhebung und –verarbeitung ist für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b) DSGVO. Werden die personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung gestellt, können Sie nicht im Bewerbungsverfahren berücksichtigt werden. Die Entscheidungsfindung ist entsprechend Art.22 DSGVO nicht automatisiert. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Sie haben das Recht, Auskunft über die bei uns gespeicherten Daten über Sie zu beantragen und bei Unrichtigkeit der Daten die Berichtigung bzw. bei unzulässiger Datenspeicherung die Löschung der Daten zu fordern. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter Datenschutzbeauftragter(at)stiftung-bg.de. Außerdem steht Ihnen entsprechend Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde, die Landesbeauftragten für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg, zu.

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________