Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

Stellenausschreibungen

Handwerker/in

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten sucht für die Gedenkstätte und das Museum Sachsenhausen mit Sitz in Oranienburg zum 01.12.2019 eine/n Handwerker/in befristet für 2 Jahre, in Vollzeit mit einer durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden, vergütet mit der Entgeltgruppe 5 TV-L.

Aufgaben:

  • Wartung und Instandhaltung der multimedialen Ausstellungstechnik
  • Aufbau von Multimediainstallationen in Ausstellungen
  • Durchführung von Datensicherungen
  • Wartung und Instandsetzung der Anlagen und Gebäude der Gedenkstätte (Heizungs- und Lüftungsanlagen, Schließanlagen, Kraftfahrzeuge, Maschinen usw.)
  • Mitarbeit im Ausstellungsbau
  • Technische Betreuung von Veranstaltungen
  • Hausmeistertätigkeiten im Außen- und Innenbereich der Gedenkstätte
  • Winterdienst (auch an Wochenenden und Feiertagen)

Anforderungen:

  • Abgeschlossene einschlägige Berufsausbildung, vorzugsweise im Bereich Elektronik, Elektrotechnik, Anlagenmechanik
  • Allgemeine Hard- und Softwarekenntnisse und erste Erfahrungen im Umgang mit Multimediatechnik
  • Flexibilität
  • Führerschein (bis 7,5 t wünschenswert)

Die Stiftung zählt zum öffentlichen Dienst. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich gewünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Vorstellungskosten können leider nicht erstattet werden. Bewerbungsunterlagen können wir nur mit einem ausreichend frankierten Rückumschlag zurück senden, andernfalls werden sie bis zu 3 Monaten nach Besetzung der Stelle aufbewahrt und anschließend nach den Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes vernichtet.

Ihre aussagefähigen Bewerbungen senden Sie bitte bis zum 30.10.2019 (Poststempel) an die

Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Personalreferat, Stichwort: Handwerker/in
Heinrich-Grüber-Platz
16515 Oranienburg.

Wir bitten um Verständnis, dass Bewerbungen per E-Mail nicht berücksichtigt werden können. Für Fragen zur Ausschreibung stehen wir Ihnen unter der Rufnummer 03301/8109-12 zur Verfügung. Nähere Informationen zur Stiftung und Gedenkstätte sind möglich unter www.stiftung-bg.de.
 

Informationen zur Datenerhebung gemäß Artikel 13 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten erhebt Ihre Daten zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens und der Erfüllung vorvertraglicher Pflichten. Die Datenerhebung und –verarbeitung ist für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b) DSGVO. Werden die personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung gestellt, können Sie nicht im Bewerbungsverfahren berücksichtigt werden. Die Entscheidungsfindung ist entsprechend Art. 22 DSGVO nicht automatisiert. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Sie haben das Recht, Auskunft über die bei uns gespeicherten Daten über Sie zu beantragen und bei Unrichtigkeit der Daten die Berichtigung bzw. bei unzulässiger Datenspeicherung die Löschung der Daten zu fordern. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter datenschutzbeauftragter@stiftung-bg.de. Außerdem steht Ihnen entsprechend Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde, die Landesbeauftragten für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg, zu.
 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

AUSSCHREIBUNG: Freie pädagogische Mitarbeiter/innen

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten sucht zur Verstärkung der pädagogischen Angebote der Gedenk- und Begegnungsstätte Leistikowstraße Potsdam Personen mit guten Kenntnissen über die Geschichte der SBZ/DDR und Interesse an pädagogischer Arbeit.

Die Gedenkstätte bietet im Rahmen ihrer Bildungs­arbeit für verschiedene Zielgruppen Führungen am historischen Ort des ehemaligen Untersuchungsgefängnisses der sowjetischen Militärspionageabwehr und durch die einstige Geheimdienststadt „Militärstädtchen Nr. 7“ an. Für diese Arbeit werden fachlich qualifizierte, kommunikative und zuverlässige Referenten gesucht, die sich auf die Bedürfnisse und Interessen verschiedener Gruppen flexibel einstellen können. Erwartet werden ein souveränes Auftreten sowie die Bereitschaft zur eigenständigen und gemeinsamen Weiterbildung. Weiterhin sollten Interessierte bereit sein, auch an Wochenend- und Feier­tagen für die Gedenk­stätte tätig zu werden. Da wir neben Führungen in deutscher Sprache auch Rundgänge für internationale Besucher anbieten, freuen wir uns über Bewerber mit Sprachkenntnissen in Englisch, Russisch oder Französisch.

Der Einsatz erfolgt nach Bedarf. Wir bieten Ihnen eine betreute Einarbeitungsphase und regelmäßige Fortbildungen im Team.

Die Bewerbung von Frauen sowie Menschen mit Behinderung begrüßen wir ausdrücklich.

Ihre Kurzbewerbung mit Lebenslauf und Motivationsschreiben richten Sie bitte formlos und ausschließlich per Email bis zum 20. Oktober 2019 an: bildung@gedenkstaette-leistikowstrasse.de

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an Norman Warnemünde: Tel. 0331 / 200 27 57 oder bildung@gedenkstaette-leistikowstrasse.de

 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Gedenkstättenleiter/in

In der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück am Dienstort Fürstenberg/Havel ist zum 1. August 2020 die Stelle einer/eines Gedenkstättenleiterin/Gedenkstättenleiters in Vollzeitbeschäftigung zu besetzen.

Die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück ist eine Institution der historisch-politischen Bildung und ein Ort des Gedenkens. Durch vielfältige Forschungsvorhaben und ihre umfangreiche Sammlung nimmt die Gedenkstätte auch wissenschaftliche und museologische Aufgaben wahr. Gegenstand der Vermittlung ist die Geschichte des historischen Ortes und der Massenverbrechen des nationalsozialistischen Regimes. 1939 bis 1945 befand sich in Ravensbrück ein Konzentrationslager, in dem über 140.000 Häftlinge, überwiegend Frauen, inhaftiert waren.

Die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück ist Teil der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, einer selbständigen Stiftung des öffentlichen Rechts des Landes Brandenburg.

Gesucht wird eine erfahrene Persönlichkeit, die auf Grund ihres beruflichen Werdegangs in der Lage ist, die national und international bedeutsame Gedenkstätte im Verbund der Stiftung und gemeinsam mit den Gremien sowie Partnerinnen und Partnern aus Wissenschaft, Politik und Kultur im In- und Ausland zu leiten und weiterzuentwickeln. Sie sollte über ausgeprägte Führungs- und Teamfähigkeit und sehr gutes Kommunikationsvermögen verfügen.

Aufgaben

  • wissenschaftliche und organisatorische Leitung der Gedenkstätte,
  • vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Fachkommission und dem internationalen Beirat sowie den vom Zweck der Stiftung betroffenen Verbänden und Gruppen, insbesondere dem Zentralrat der Juden in Deutschland und dem Zentralrat Deutscher Sinti und Roma sowie weiteren Partnerinnen und Partnern der Stiftung,
  • strategische Ausrichtung und konzeptionelle Weiterentwicklung der Einrichtung in kollegialer Zusammenarbeit mit den anderen Gedenkstätten der Stiftung und den Stiftungsgremien,
  • kompetente Planung und Evaluierung der wissenschaftlichen und musealen Arbeit der Gedenkstätte,
  • Verantwortung für die Erschließung, Betreuung, Präsentation und den Ausbau des Sammlungsbestandes der Gedenkstätte,
  • Kontaktpflege sowie Repräsentation nach außen inklusive der Akquisition von Drittmitteln,
  • Kooperationen mit Gedenkstätten, Museen, Forschungseinrichtungen und Universitäten, national wie international.

Anforderungen

  • abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung in einer für die Tätigkeit grundlegenden Fachrichtung, vorzugsweise in Geschichte,
  • hohe wissenschaftliche Qualifikation, in der Regel nachgewiesen durch eine zeithistorische Promotion oder einschlägige wiss. Publikationen auf diesem Themenfeld, vorzugsweise auf dem Gebiet der Geschichte des Nationalsozialismus bzw. seiner Vor- und Nachgeschichte
  • mehrjährige Berufserfahrung in verantwortungsvoller Position in der Gedenkstättenarbeit, einem Museum bzw. der historisch-politischen Bildungsarbeit oder in einer vergleichbaren Tätigkeit,
  • Erfahrungen im Umgang mit Medien und Öffentlichkeit,
  • sichere Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift.

Wünschenswert sind

  • Erfahrungen im Einwerben von Drittmitteln,
  • gute nationale und internationale Vernetzung,
  • Erfahrungen im Austausch mit Parlamenten und Akteurinnen und Akteuren der (Kultur-)Politik,
  • Erfahrungen in der Gremienarbeit,
  • Erfahrungen im Umgang mit unterschiedlichen Gruppen und Verbänden und anderen mit der Arbeit der Gedenkstätten verbundenen gesellschaftlichen Kräften,
  • Grundkenntnisse in weiteren Fremdsprachen.

Die Stelle bietet Ihnen eine qualitätsvolle und vielseitige Tätigkeit, für die ein Entgelt nach der Entgeltgruppe E 15 TV-L gezahlt wird.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (tabellarischer Lebenslauf inkl. beruflichem Werdegang, Zeugnisse, Beurteilungen, Referenzen) unter Angabe des Stichwortes: Gedenkstättenleitung bis zum 28. Oktober 2019 an die

Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Dr. Axel Drecoll

Heinrich-Grüber-Platz 3
16515 Oranienburg

Als Ansprechpartner/in für Rückfragen steht Ihnen Frau Keller, keller@stiftung-bg.de, zur Verfügung.

 

Informationen zur Datenerhebung gemäß Artikel 13 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten erhebt Ihre Daten zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens und der Erfüllung vorvertraglicher Pflichten. Die Datenerhebung und –verarbeitung ist für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b) DSGVO. Werden die personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung gestellt, können Sie nicht im Bewerbungsverfahren berücksichtigt werden. Die Entscheidungsfindung ist entsprechend Art. 22 DSGVO nicht automatisiert. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Sie haben das Recht, Auskunft über die bei uns gespeicherten Daten über Sie zu beantragen und bei Unrichtigkeit der Daten die Berichtigung bzw. bei unzulässiger Datenspeicherung die Löschung der Daten zu fordern. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter datenschutzbeauftragter@stiftung-bg.de. Außerdem steht Ihnen entsprechend Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde, die Landesbeauftragten für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg, zu.
 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Eventmanager/in

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten sucht für die Ausrichtung des 75. Jahrestages der Befreiung der Konzentrationslager Sachsenhausen und Ravensbrück schnellstmöglich eine/n Eventmanager/in. Das Projekt ist befristet bis zum 30.04.2020.

Im Falle einer Einstellung ist die Stelle mit der Entgeltgruppe 10 TV-L (Vollzeit) bewertet. Selbständige werden in analoger Größenordnung mit freiem Dienstvertrag vergütet.

Aufgaben:

  • Koordinierung der Anreise von rund 100 Überlebenden und deren Begleitung, einschließlich der Übernahme der Reiseplanung, Hotelbuchungen, Transfer, usw.
  • enge Zusammenarbeit und Mitwirkung in der Projektgruppe „Veranstaltungen Jahrestag 2020“der Stiftung
  • Gewinnung und Koordinierung von ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen
  • Kooperation mit Opferverbänden

Anforderungen:

  • abgeschlossene Fachausbildung im Bereich Veranstaltungs-/Eventmanagement
  • einschlägige Berufserfahrung
  • Erfahrungen im Bereich Transferorganisation, Veranstaltungstechnik, Logistik
  • Einsatzbereitschaft, Belastbarkeit, Kommunikationsbereitschaft, Organisationsvermögen
  • osteuropäische Sprachkenntnisse erwünscht

Die Stiftung zählt zum öffentlichen Dienst. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich gewünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Vorstellungskosten können leider nicht erstattet werden. Bewerbungsunterlagen können wir nur mit einem ausreichend frankierten Rückumschlag zurück senden, anderenfalls werden sie bis 3 Monate nach Besetzung der Stelle aufbewahrt und anschließend nach den Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes vernichtet.

Ihre aussagefähigen Bewerbungen senden Sie bitte bis zum 28.09.2019 (Poststempel) an die

Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Personalreferat, Stichwort: Eventmanager/in
Heinrich-Grüber-Platz
16515 Oranienburg.

Nähere Informationen zur Stiftung sind möglich unter www.stiftung-bg.de.

 

Informationen zur Datenerhebung gemäß Artikel 13 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten erhebt Ihre Daten zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens und der Erfüllung vorvertraglicher Pflichten. Die Datenerhebung und –verarbeitung ist für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b) DSGVO. Werden die personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung gestellt, können Sie nicht im Bewerbungsverfahren berücksichtigt werden. Die Entscheidungsfindung ist entsprechend Art. 22 DSGVO nicht automatisiert. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Sie haben das Recht, Auskunft über die bei uns gespeicherten Daten über Sie zu beantragen und bei Unrichtigkeit der Daten die Berichtigung bzw. bei unzulässiger Datenspeicherung die Löschung der Daten zu fordern. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter datenschutzbeauftragter@stiftung-bg.de. Außerdem steht Ihnen entsprechend Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde, die Landesbeauftragten für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg, zu.
 

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Pädagogische/r Mitarbeiter/in

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten sucht für die Gedenkstätte und das Museum Sachsenhausen in 16515 Oranienburg spätestens zum 15.10.2019 eine/n Pädagogische/n Mitarbeiter/in für den Bereich Tourismus und Kommunikation in Teilzeit mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 20 Stunden (50 %). Eine befristete Aufstockung auf bis zu 30 Stunden (75 %) ist bei Vorliegen der Haushaltsvoraussetzungen denkbar. Die Stelle wird mit der Entgeltgruppe 9 TV-L vergütet und ist befristet bis zum 30.4.2021 zu besetzen. Eine Verstetigung des Arbeitsverhältnisses ist möglich.

Aufgaben:

  • Führung von Besuchergruppen durch die Gedenkstätte und die Museen, Pädagogische Leitung von Seminaren, Beratungs- und Koordinationsaufgaben im Besucherinformationszentrum sowie mit externen Firmen und Guides, Steuerung von Buchungssoftware und Gruppenadministration.

Anforderungen:

  • BA oder Fachhochschulausbildung oder vergleichbare Qualifikation in den Bereichen Geschichte, Erziehungswissenschaften oder Sozialwissenschaften
  • Berufserfahrung in außerschulischer Bildungsarbeit (gerne Gedenkstättenpädagogik im Bereich der NS-Geschichte)
  • gute Kenntnisse der NS-Geschichte, Nachkriegsgeschichte und der Geschichte des Lagerkomplexes Sachsenhausen
  • Organisationstalent, gute mündliche und schriftliche Kommunikationsfähigkeit sowie souveränes Auftreten
  • hohe Affinität zu IT-Fragen und sehr gute Kenntnisse im Umgang mit Office-Software
  • sehr gute Kenntnisse in Englisch und möglichst einer weiteren Fremdsprache (gerne Spanisch, Portugiesisch oder Italienisch)
  • Bereitschaft zur Arbeit an Sonn- und Feiertagen

Die Stiftung zählt zum öffentlichen Dienst. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Vorstellungskosten können leider nicht erstattet werden. Bewerbungsunterlagen können wir nur mit einem ausreichend frankierten Rückumschlag zurück senden, andernfalls werden sie bis zu 3 Monaten nach Besetzung der Stelle aufbewahrt und anschließend nach den Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes vernichtet.

Ihre aussagefähigen Bewerbungen senden Sie bitte bis zum 13.09.2019 (Poststempel) an die

Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Personalreferat, Stichwort: Pädagogische/r Mitarbeiter/in GuMS
Heinrich-Grüber-Platz, 16515 Oranienburg.

Wir bitten um Verständnis, dass Bewerbungen per E-Mail nicht berücksichtigt werden können. Für Fragen zur Ausschreibung stehen wir Ihnen unter der Rufnummer 03301/8109-12 zur Verfügung. Nähere Informationen zur Stiftung und Gedenkstätte sind möglich unter www.sachsenhausen-sbg.de.

 

Informationen zur Datenerhebung gemäß Artikel 13 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten erhebt Ihre Daten zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens und der Erfüllung vorvertraglicher Pflichten. Die Datenerhebung und –verarbeitung ist für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b) DSGVO. Werden die personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung gestellt, können Sie nicht im Bewerbungsverfahren berücksichtigt werden. Die Entscheidungsfindung ist entsprechend Art. 22 DSGVO nicht automatisiert. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Sie haben das Recht, Auskunft über die bei uns gespeicherten Daten über Sie zu beantragen und bei Unrichtigkeit der Daten die Berichtigung bzw. bei unzulässiger Datenspeicherung die Löschung der Daten zu fordern. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter datenschutzbeauftragter@stiftung-bg.de. Außerdem steht Ihnen entsprechend Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde, die Landesbeauftragten für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg, zu.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Bibliothek/Archiv

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten sucht ab zum 01.09.2019, eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in für den Bereich Bibliothek/Archiv in Teilzeit. Die Stelle wird mit der Entgeltgruppe 13 TV-L vergütet und ist vorerst auf 2 Jahre befristet. Die Wochenarbeitszeit beträgt 8 Stunden. Der Dienstsitz ist die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück.

Aufgaben:
- Übernahme und Verzeichnung von Archivgütern und Bestandsneuerwerbungen
- Bestandserschließung und –pflege einschließlich der Nutzbarmachung der Artefakte für die pädagogische Arbeit
- Wissenschaftliche Forschung
- Inventarisierung der Sammlungen (analog und digital)
- Bearbeitung wissenschaftlicher Anfragen und Nutzerbetreuung

Anforderungen:
- abgeschlossenes Fach-, Fachhoch- oder Hochschulstudium, vorzugsweise im Bibliotheks- oder Archivwesen
- herausragende zeitgeschichtliche und quellenkundliche Kenntnisse
- Erfahrungen in der wissenschaftlichen Gedenkstätten- und Museumsarbeit
- gute Englisch- und Französischkenntnisse, Kenntnisse der polnischen oder russischen Sprache erwünscht

Die Stiftung zählt zum öffentlichen Dienst. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Vorstellungskosten können leider nicht erstattet werden. Bewerbungsunterlagen können wir nur zurücksenden, wenn Sie einen ausreichend frankierten Rückumschlag beigelegt haben, andernfalls werden diese 3 Monate nach Besetzung der Stelle nach den Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes vernichtet. Ihre aussagefähige Bewerbung senden Sie bitte per Post bis zum 09.08.2019 (Eingang in Geschäftsstelle der Stiftung, entscheidend ist der Poststempel) an die

Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
Personalreferat, Stichwort: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in MuGRa
Heinrich-Grüber-Platz
16515 Oranienburg.

Wir bitten um Verständnis, dass Bewerbungen per E-Mail nicht berücksichtigt werden können.

Informationen zur Datenerhebung gemäß Artikel 13 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten erhebt Ihre Daten zum Zweck der Durchführung des Bewerbungsverfahrens und der Erfüllung vorvertraglicher Pflichten. Die Datenerhebung und –verarbeitung ist für die Durchführung des Bewerbungsverfahrens erforderlich und beruht auf Artikel 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe b) DSGVO. Werden die personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung gestellt, können Sie nicht im Bewerbungsverfahren berücksichtigt werden. Die Entscheidungsfindung ist entsprechend Art. 22 DSGVO nicht automatisiert. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Sie haben das Recht, Auskunft über die bei uns gespeicherten Daten über Sie zu beantragen und bei Unrichtigkeit der Daten die Berichtigung bzw. bei unzulässiger Datenspeicherung die Löschung der Daten zu fordern. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter datenschutzbeauftragter@stiftung-bg.de. Außerdem steht Ihnen entsprechend Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde, die Landesbeauftragten für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg, zu.