Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

Presseinformationen

Gedenkstätte Opfer der Euthanasie-Morde

1/2022:Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus - Gedenkveranstaltung und Filmpremiere in Brandenburg an der Havel

14. Januar 2022

Nr.: 1/2022

Mit einer Gedenkveranstaltung und einer Filmpremiere wird am 27. Januar 2022 in Brandenburg an der Havel an den Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus erinnert. Um 10.00 Uhr findet am ehemaligen Standort der Euthanasie-Mordanstalt am Nicolaiplatz eine Gedenkveranstaltung mit Kranzniederlegung statt, zu der die Stadt Brandenburg an der Havel und die Gedenkstätte für die Opfer der Euthanasie-Morde einladen. Am Abend um 18.30 Uhr lädt die Gedenkstätte zur Deutschlandpremiere des Dokumentarfilms „The Voyage“ von Itamar Wexler in die Medizinische Hochschule ein.

In seinem kürzlich in Tel Aviv uraufgeführten Film rekonstruiert der israelische Filmemacher die Geschichte seiner Großmutter Sonja Wechsler, die 1940 in der „Euthanasie“-Tötungsanstalt am Nicolaiplatz ermordet wurde. Sie gehört zu den rund zehn Prozent unter den insgesamt rund 9.000 Opfern der T4-Tötungsanstalt in Brandenburg, die jüdischer Herkunft waren. Diese Patientinnen und Patienten wurden - anders als nichtjüdische Personen - unabhängig von der Art ihrer Erkrankung oder dem Grad ihrer Arbeitsfähigkeit allein aufgrund ihrer jüdischen Herkunft getötet. Im Rahmen der T4-Aktion begann somit im Juli 1940 der planmäßig organisierte Massenmord an Juden und Jüdinnen, der in den Holocaust mündete.

In „The Voyage“ spürt Itamar Wexler dem Schicksal seiner Großmutter nach. Der Film ist aber auch eine sehr persönliche Auseinandersetzung mit der Frage, warum Sonjas Geschichte in der eigenen Familie über Jahrzehnte hinweg verdrängt wurde. Die Filmvorführung findet in Anwesenheit des Regisseurs statt, der im Anschluss für ein Publikumsgespräch zur Verfügung stehen wird.

 

Donnerstag, 27. Januar 2022
Tag des Gedenkens für die Opfer des Nationalsozialismus

10.00 Uhr: Gedenkveranstaltung mit Kranzniederlegung
Gedenkstätte für die Opfer der Euthanasie-Morde, Nicolaiplatz, 14770 Brandenburg an der Havel

18.30 Uhr: The Voyage
Dokumentarfilm von Itamar Wexler (Israel 2021, 70 Min., Hebräisch mit deutschen Untertiteln)
anschließend: Publikumsgespräch mit Itamar Wexler (Simultanübersetzung)
Medizinischen Hochschule Brandenburg, Nicolaiplatz 19, 14770 Brandenburg an der Havel

Aktuelle Hinweise: Die Teilnahme an der Filmvorführung ist in Präsenz oder online möglich. Für die Präsenzveranstaltung sind eine Anmeldung sowie ein gültiges Impf- oder Genesenenzertifikat (2G-Regel) erforderlich. Vor Ort gelten die aktuellen Hygienevorschriften. Wir behalten uns vor, ggf. auf eine reine Online-Veranstaltung umzustellen, sollte es die aktuelle Pandemie-Situation erfordern.

Anmeldung: anmeldung-brb@stiftung-bg.de

Information:
www.brandenburg-euthanasie-sbg.de
Trailer zum Film

 

Verantwortlich:
Dr. Horst Seferens | Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
16515 Oranienburg | Heinrich-Grüber-Platz | T +49 3301 810920 | F +49 3301 810926
seferens@stiftung-bg.de | www.stiftung-sbg.de


Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg und von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

Zurück zur Übersicht