Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

Presseinformationen

Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

40/2022: Barcamp über „Erinnerung und Digitales“ in der Gedenkstätte Ravensbrück

13. Juli 2022

Nr.: 40/2022

Mit dem neuen Veranstaltungsformat eines Barcamps widmet sich die Gedenkstätte Ravensbrück am 15. und 16. Juli 2022 dem Einsatz von digitalen Kommunikationsformen in Gedenkstätten. Dazu werden am Freitag und Samstag rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Gedenkstätten, Wissenschaft und Zivilgesellschaft in Ravensbrück erwartet.

 

Spätestens mit der Pandemie und der eingeschränkten Besuchsmöglichkeit der historischen Orte haben die Gedenkstätten allerorten ihre digitale Kommunikation über die Sozialen Medien und andere digitale Vermittlungsformate ausgebaut. Die digitale Sichtbarkeit der Gedenkstätten ist heute nicht mehr wegzudenken. Allerdings sind noch viele Fragen etwa hinsichtlich der Rezeption und des Verhältnisses von digitalem Raum und historischem Ort ungeklärt.

Das Barcamp lädt dazu ein, diese und andere Fragen zu vertiefen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Im Gegensatz zu einer klassischen Tagung mit einem vorher festgelegten Programm entwickeln die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei einem Barcamp die Inhalte selbst, indem diese zu Beginn gemeinsam besprochen und festgelegt werden. So sollen ein niedrigschwelliger Austausch und intensive Gespräche in kollegialer Atmosphäre ermöglicht werden.

Eine Veranstaltung der Mahn‑ und Gedenkstätte Ravensbrück in Kooperation mit der Bergischen Universität Wuppertal / Digital Humanities, der KZ-Gedenkstätte Neuengamme / Stiftung Hamburger Gedenkstätten und Lernorte zur Erinnerung an die Opfer der NS-Verbrechen, dem Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit Berlin, der KZ-Gedenkstätte Dachau, den Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht in Osnabrück.

Information: www.ravensbrueck-sbg.de

 

Verantwortlich:
Dr. Horst Seferens | Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten
16515 Oranienburg | Heinrich-Grüber-Platz | T +49 3301 810920 | F +49 3301 810926
seferens@stiftung-bg.de | www.stiftung-sbg.de

 

Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg und von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.

Zurück zur Übersicht