Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

Veranstaltungen

Gedenkstätte Opfer der Euthanasie-Morde

Gedenkstätte Zuchthaus Brandenburg-Görden

Tag des offenen Denkmals

13. September 2020

Die Gedenkstätte Zuchthaus Brandenburg-Görden vermittelt in Ausstellungen, mit pädagogischen Angeboten und Veranstaltungen die Geschichte des Strafvollzugs in Brandenburg an der Havel. Dabei stehen die NS-Zeit und die Zeit der DDR im Zentrum. Am 13. September beteiligt sich die Gedenkstätte auf ihrem Instagram-Kanal und ihrer Facebook-Seite ab 9.00 Uhr am digitalen Tag des offenen Denkmals.

Im Fokus des virtuellen Angebots wird das denkmalgeschützte ehemalige Direktorenwohnhaus stehen, in dem sich seit 2018 die Dauerausstellung der Gedenkstätte befindet. Gezeigt werden Fotografien des Gebäudes aus den 1930er Jahren, die der Sohn des ersten Zuchthausdirektors machte. Diese Aufnahmen werden mit motivgleichen Bildern aus der heutigen Perspektive verschränkt. So wird ein neuer Blick auf das Ausstellungsgebäude und seine Geschichte ermöglicht. 

Website "Tag des offenen Denkmals"

 

Zurück zur Übersicht